Um Ihnen einen bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet Berlin Recycling Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr Infos OK
Blog Aktuelles

Nachhaltige Weihnachten: 5 Tipps für grünere Festtage (fast) ohne Müll

Wenn die Weihnachtsbeleuchtungen aus dem Keller geholt werden und in der Luft der Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein schwebt, dann hat sie begonnen – die Vorweihnachtszeit. Neben dem Geschenke kaufen, den Weihnachtsmarktbesuchen und den Vorbereitungen für das große Fest geht es häufig jedoch auch hektisch zu. Dabei dann auch noch an die Umwelt denken? Unbedingt! Denn zur wohl schönsten Zeit des Jahres fallen durchschnittlich 20 bis 30 Prozent mehr Abfälle als im Rest des Jahres an. Unter dem Motto „nachhaltige Weihnachten“ werden in Berlin deshalb schon einige Weihnachtsmärkte ausgerichtet. Wir haben für Sie zusätzlich fünf nachhaltige Weihnachtstipps zusammengetragen, die die Umwelt und den Geldbeutel schonen und zusätzlich auch noch Spaß machen.

06.12.2018 | weiterlesen...
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Leitfaden: In wenigen Schritten zur richtigen Anmeldung Ihrer Mülltonnen

Erst einmal ankommen! Der Mietvertrag ist unterschrieben, der Umzugswagen wieder abgefahren und die Kartons schon fast ausgepackt. Fehlt noch etwas? Ach ja, wie sieht es mit der Entsorgung aus? Wohin mit den leeren Umzugskartons und den künftig anfallenden Restmüll, Glas, Papier, Bioabfällen und Kunststoffen?

Was für Privatleute mit dem Einzug in das Eigenheim gilt, das müssen erst recht Unternehmen beachten. Ob Entsorgung der eigenen Gewerbeabfälle oder Bereitstellung von Mülltonnen für Anwohner Ihrer Wohnimmobilien: Die anfallenden Abfälle müssen ordentlich entsorgt werden – schon damit sie in passender Form wieder in den Wirtschaftskreislauf einfließen. Doch was muss bei der Anmeldung von Mülltonnen beachtet werden? Welche Informationen müssen Sie für die Bestellung vorliegen haben? Mit diesem Leitfaden wird es Ihnen ein Leichtes sein, die richtigen Antworten auf diese Fragen zu finden.

16.11.2018 | weiterlesen...
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Wem gehört der Müll?

So ein Müll! Das haben wir alle schon gehört. Sooft das jemand zornig ausruft, will er ausdrücken, eine Sache tauge nichts und sei nichts wert. Doch was der Verbraucher tagtäglich in die Tonne wirft, taugt durchaus noch etwas. Fast nie landet es deshalb auf der Müllhalde oder in der Verbrennungsanlage. Das Kreislaufwirtschaftsgesetz sorgt dabei für eine umweltschonende Verwertung von Abfällen. Es zielt darauf ab, Ressourcen zu schonen, wüste Müllhalden zu vermeiden, Produktionskosten durch stärkere stoffliche Wiederverwertung zu senken und dadurch den Preisanstieg elementarer Verbrauchsgüter zu begrenzen.

06.11.2018 | weiterlesen...
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

5x guter Rat: So entsorgen Sie Bauabfälle richtig

Beim Abriss oder der „Entkernung“ einer Immobilie fallen Bauabfälle ganz verschiedener Gefahrenklassen an, die richtig entsorgt werden müssen. Mülltrennung? Klassifizierung? Was bei den Privathaushalten im Kleinen gilt, zählt erst recht im Großen. Wenn Unternehmen der Bauindustrie oder der Immobilienwirtschaft Neubauten errichten, muss oftmals Altes dafür weichen. Doch Abfälle, die bei Bauarbeiten anfallen, sind in aller Regel von der kommunalen Entsorgung ausgeschlossen. Damit sind die Eigentümer des Abfalls (in der Regel der Bauherr) für die Entsorgung verantwortlich. Wir erklären, mit welchen Materialien sich ein Bauherr auseinandersetzen muss und wie mit den Überbleibseln eines Abbruchs am besten umgegangen wird.

18.10.2018 | weiterlesen...
Kommentar schreiben (0 Kommentare)