Die Entsorgung von Abfällen aus Styropor gestaltet sich oft schwierig. Die unterschiedlichen Abfallarten sind auch für Fachleute sehr schwer oder gar nicht zu erkennen. Zusätzlich wird die Entsorgung durch die teilweise Einstufung als Gefährlicher Abfall (XPS Polystyrol) erschwert. 

Berlin Recycling ermöglicht Ihnen dennoch die fachgerechte Entsorgung der verschiedenen Abfälle. Dafür bieten wie Ihnen neben unserem Containerservice auch die Möglichkeit der Selbstanlieferung an unsere Standorte an.

Inhaltsverzeichnis

  1. Unterschiede Privathaushalte und Gewerbekunden
  2. Bestellung Container
  3. Containergrößen
  4. Füllbedingungen
  5. Voraussetzungen / FAQ
  6. Weitere Hinweise
  7. Kontakt

Unterschiede Privathaushalte und Gewerbekunden

Für Gewerbetreibende und Privathaushalte gilt, dass Verpackungsstyropor und XPS-Polystyrol im Container in transparente LDPE-Säcke verpackt sein muss.

Privathaushalte

Privathaushalte müssen bei der Entsorgung keine weiteren Dokumente vorlegen oder Nachweise erbringen. Die Entsorgung ist allerding auf bis zu 2 Tonnen pro Jahr beschränkt.

Gewerbetreibende

Gewerbetreibende müssen abhängig von der Menge der Abfälle bei der Containerbestellung einen Sammel- bzw. Einzelerzeugernachweis vorweisen können und die entsprechende Abfallerzeugernummer angeben. Bei bis zu 20 Tonnen pro Jahr und Anfallstelle ist ein Sammelerzeugernachweis ausreichend. Für größere Mengen über 20 Tonnen wird ein Einzelerzeugernachweis benötigt.

Zusätzlich wird Ihnen pro Anlieferung ein Übernahmeschein ausgestellt.

Abfallarten - Container bestellen

Die 3 Abfallarten aus dem Bereich Styropor / Styrodur müssen zwingend getrennt voneinander entsorgt werden. Eine Vermischung von Verpackungsstyropor mit einer der anderen beiden Fraktionen, führt automatisch zur Berechnung der höheren Abfallart. EPS Polystyrol und XPS Polystyrol müssen auf den unterschiedlichen Entsorgungswegen strikt voneinander getrennt werden. Eine Vermischung ist nicht möglich.

Informieren Sie sich hier zu den Containern, Preisen und Füllbedingungen zur:

Containergrößen

Für die Entsorgung stehen verschiedene Containergrößen zur Verfügung. Bei dem kleineren Container (Muldencontainer) ist ein Deckel fest verbaut, während Sie bei den größeren (Abrollcontainer) wahlweise mit oder ohne Deckel bestellen können. Informieren zu den Entsorgungskosten erhalten Sie bei der jeweiligen Abfallart.

 

Muldencontainer

Muldencontainer 5,5m3

Abrollcontainer

 

Abrollcontainer 13m3Abrollcontainer 11,5m3Abrollcontainer 12m3

 

Füllbedingungen

  • Befüllung der Container sortenrein
  • Eine Vermischung von Verpackungsstyropor mit einer der anderen Abfallarten führt zur Berechnung der höheren Fraktion
  • Keine Vermischung von EPS Polystyrol und XPS Polystyrol
  • Das Material muss möglichst ohne Anhaftungen in den Container gefüllt werden
  • Die Entsorgung mit Anhaftungen führt zu einem höheren Entsorgungspreis (siehe jeweilige Abfallart)

Voraussetzungen / FAQ

Damit wir alles wie gewünscht liefern und aufstellen können, beachten Sie bitte folgende Hinweise für alle Abfallarten:

Wie wird der Container beladen?

Verteilen Sie den Inhalt bitte gleichmäßig und eben, so dass die Ladekanten nicht überschritten werden bzw. sich der Deckel leicht schließen lässt!

Ist der Untergrund geeignet?

Der Untergrund sollte eben uns fest sein. Eine Stellung auf schrägem Untergrund, Rasen oder Erde kann zum Abrutschen oder Einsinken führen. Wird der Behälter im Garten nahe einer Grube gestellt, kann es zu Verrutschungen kommen.

Ist ausreichend Platz vorhanden?

Bitte beachten Sie das die Behälter rückwärts abgesetzt werden und somit ausreichend Platz für den Container und den Absetzkipper gegeben ist. Als Orientierung dient die unten aufgeführte Tabelle. Alternativ kann der Container auch am Straßenrand abgestellt werden.

Was muss ich bei der Stellung auf der Straße beachten?

Falls Sie mehr als zehn Tage benötigen oder der Container mehr als 10 Quadratmeter der Straßenfläche einnimmt, muss eine Sondergenehmigung beim Tiefbauamt eingeholt werden. Nehmen Sie in diesem Fall mit den Behörden Kontakt auf. Neben der Bearbeitungszeit von bis zu einem Monat kommen Kosten für die Genehmigung auf Sie zu. Weitere Informationen und den Kontakt finden Sie im Service-Portal Berlin unter Straßenrechtliche Sondernutzung Schrottcontainer.

Was muss bei der Zufahrt beachtet werden?

Damit die Stellung und Abholung reibungslos vonstattengehen kann, muss die Zufahrt für unsere Fahrzeuge möglich sein. Die Absetzkipper, auf welchen unsere Muldencontainer angeliefert werden, brauchen weniger Platz als sogenannte Abrollcontainer. Als Orientierung dient die unten aufgeführte Tabelle.

 

Fahrzeugtyp Durchfahrtshöhe Durchfahrtsbreite Rangierlänge Absetzhöhe
Absetzkipper (für Container 3 m³ bis 10 m³)

mind. 3,5 Meter

mind. 3 Meter

mind. 12 Meter

mind. 5 Meter

Containerabgleiter (für Container ab 11,5 m³)

mind. 4 Meter

mind. 3,5 Meter

mind. 18 Meter

mind. 6 Meter

Weitere Hinweise

Neben der Entsorgung über unseren Containerdienst, können Sie Ihren Abfall auch selbst abliefern. An unsere Standorte SOLA - Sonderabfallzwischenlager und DPAA - Dachpappenanlage können neben Styropor / Styrodur auch andere Abfälle entsorgt werden. Für Sie haben wir Informationen zur Selbstanlieferung separat zusammengestellt.

Kontakt

Sie haben weitere Fragen zu unserem Containerservice? Nutzen Sie unseren persönlichen Kontakt zur Beratung.

Sie erreichen uns telefonisch von Montag bis Freitag (08:00 Uhr bis 18:00 Uhr) unter

Tel: (030) 60 97 20 19

Fax: (030) 60 97 20 46

Anfragen per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!