Xenonlampen im AutoXenonlampen finden sich in immer mehr Fahrzeugen. Durch die höhere Lichttemperatur sind diese Lampen geeignet, die Sicht für den Fahrer zu verbessern. Außerdem verfügen die Leuchtmittel über eine längere Lebensdauer als vergleichbare Halogenlampen. Wie Sie Xenonleuchten entsorgen, erfahren Sie hier!

Xenonlampen in Berlin entsorgen

Für viele Autobesitzer stellt sich die Frage kaum, wie die Xenonlampe richtig entsorgt wird. Die Lampen sind so hoch spezialisiert, dass es für einen Laien schwierig ist, sie selbst auszutauschen. Wenn sie die Lampen in einem Fachbetrieb austauschen lassen, können Sie sicher sein, dass die Werkstatt eine fachgerechte Entsorgung sicherstellt. 

Falls Sie Bastler sind und Ihre Xenon-Leuchten selbst tauschen, sollten Sie größte Vorsicht walten lassen! Viele herkömmliche Xenon-Leuchten enthalten Quecksilber. Wenn der Glaskolben bricht, kann das Quecksilber entweichen. Das birgt große Gefahren für Mensch und Umwelt. Sorgen Sie dafür, dass der Leuchtkolben bruchsicher verpackt wird. Nutzen Sie für die Entsorgung die Schadstoffsammelstellen der Berliner Recyclinghöfe.

Funktionsweise von Xenon-Lampen

Xenonleuchten werden in der Automobilindustrie eingesetzt. Sie zählen zu den Gasentladungslampen, wie Leuchtstofflampen. Bei dieser Technologie erzeugt die Lampe einen Lichtbogen. Dieser entsteht zwischen zwei Dioden, die sich in einem Glaskolben befinden, der mit dem Edelgas Xenon gefüllt ist. Zudem enthält der Kolben oft Quecksilber, was die Entsorgung schwierig macht. Zur Zündung des Lichtbogens sind hohe Spannungen notwendig. Deshalb benötigen Autos mit Xenon-Lampen ein Vorschaltgerät, das die Spannung zur Erzeugung des Lichtbogens liefert. 

Durch ihre spezialisierte Verwendung in der Automobilindustrie verfügen Xenonbrenner - wie die Lampen aufgrund der hohen Spannung genannt werden - über eine Klappe, mit welcher man auf- und abblenden kann. 

Das Licht, was von den Leuchten abgegeben wird, hat eine höhere Farbtemperatur als das herkömmlicher Halogen-Glühlampen. Dadurch kann es die Kontrastwirkung verbessern. Für entgegenkommende Fahrer kann das ins Blaue gehende Licht jedoch blendend wirken.

Schadstoffe in Xenonlampen

Xenonleuchten sind wegen des Quecksilbergehalts problematisch. Es muss sichergestellt werden, dass der Glaskolben nicht bricht. Quecksilber ist hochgradig umweltschädigend und kann die Gesundheit beeinträchtigen. Zudem lässt es sich nur schwer recyceln.

Es existieren bereits Xenonlampen, die ohne das schädliche Schwermetall auskommen. Diese Technik ist jedoch nicht immer kompatibel zu bestehenden Systemen. 

Recycling der Lampen

Das Recycling unterscheidet sich von der herkömmliche Glühlampe und den LED-Lampen, die Sie an den Verkaufsstellen zurückgeben können. Xenonbrenner sind schwierig zu recyceln. Zwar enthalten die Lampen wertvolle Metalle und Glas. Jedoch erschwert der Gehalt von Quecksilber das Recycling. Die Kolben müssen geöffnet und das Quecksilber aufgefangen werden. Metall und Glas können durch Einschmelzen wieder nutzbar gemacht werden. Die Gase, die im Kolben enthalten sind, können nicht recycelt werden und verflüchtigen sich. 

Weitere Fragen zur Entsorgung von Xenonlampen

Brauchen Sie weitere Informationen zur Entsorgung von Xenonlampen? Kontaktieren Sie bitte unser Serviceteam:

  • telefonisch: (030) 60 97 20 0 (montags bis freitags in der Zeit von 08:00 bis 18:00 Uhr)
  • per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • per Fax: (030) 60 97 20 10

 

Bildnachweise

© Xenonlampen im Auto: Scanrail / stock.adobe.com