Farbrolle mit WandfarbeNach einer Renovierung ist ein Rest der Wandfarbe übrig geblieben? Je nach Zusammensetzung der Farbe gibt es verschiedene Entsorgungsmöglichkeiten. Wie Sie die richtige Entsorgung wählen, erfahren Sie hier.

Wandfarbe in Berlin entsorgen

Haben Sie die alte Wandfarbe im Keller gefunden? Um die richtige Entsorgung sicherzustellen, müssen Sie wissen, mit welchem Lösungsmittel die Farbe versetzt ist. Viele Farben für den Privatgebrauch werden auf Wasserbasis produziert. Diese Farben sind mit dem “Blauen Engel” versehen. Sie können einfach mitsamt dem Farbeimer im Hausmüll entsorgt werden. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Farbe vollständig getrocknet ist. Pinsel und Farbrollen können Sie ebenfalls ohne Bedenken im Hausmüll entsorgen, wenn diese getrocknet sind.

Verwendet die Farbe andere Lösungsmittel, die nicht auf Wasser basieren, muss diese auf einem Recyclinghof entsorgt werden. Das trifft auf viele Lacke zu, die z.B. als Witterungsschutz für Holz zum Einsatz kommen. Weil viele Lösungsmittel in Farben und Lacken massiv umweltschädlich sind, kann die Entsorgung nur an einer Schadstoffsammelstelle erfolgen. Welche Wertstoffhöfe über eine solche Sammelstelle verfügen, erfahren Sie bei der BSR. Die Entsorgung von Schadstoffen ist bis zu einer Menge von 20 kg kostenlos.

Für Unternehmen und die Wohnungswirtschaft bieten wir eine spezialisierte Entsorgung von Farben und Lacken an. Wir stellen Ihnen spezielle abschließbare Behälter bereit, in welchen die Farben im Eimer entsorgt werden können.

Wandfarbe weiterverwenden

In vielen Fällen bleibt nach dem Streichen ein Rest der Wandfarbe übrig. Es ist nicht zwingend notwendig, dass Sie diesen Rest entsorgen. Die handelsüblichen Wandfarben sind nach dem Öffnen noch bis zu 12 Monate lang verwendbar. Sie müssen lediglich darauf achten, dass die Farbe luftdicht gelagert wird. Für kleinere Mengen an Wandfarbe bieten sich Konservengläser zu luftdichten Lagerung an. Um die Haltbarkeit zu gewährleisten, lagern Sie die Farbreste am besten kühl und lichtgeschützt, bspw. im Keller.

Ob Sie die Farbe nach der Lagerung noch nutzen können, lässt sich meist schnell feststellen. Wenn Sie beim Öffnen des Behälters einen üblen, leicht fauligen Geruch bemerken, ist die Farbe nicht mehr verwendbar. Es haben sich Keime gebildet. Sehen Sie davon ab, übelriechende Farbe noch zu verwenden! Im schlimmsten Fall verteilen Sie mit der Farbe Schimmelsporen auf Ihren Wänden.

Ein weiteres Zeichen dafür, dass die Farbe nicht mehr verwendbar ist, stellt Klumpenbildung dar. Wenn die Farbe auch durch langes Rühren nicht mehr homogen wird, ist sie nicht mehr zu gebrauchen. Ist sie lediglich dickflüssig geworden, können Sie die Farbe mit etwas Wasser verdünnen und wieder einsetzen.

Recycling von Wandfarbe

Die Reste von Wandfarben können nur bedingt recycelt werden. Bei Farben, die noch flüssig sind, ist das Recycling des Lösungsmittels möglich. Dies geschieht durch eine Destillation. Das Gemisch wird erhitzt, bis das Lösemittel verdampft. Der Dampf wird daraufhin aufgefangen und das so gewonnene Lösungsmittel wiederverwendet. Die bei der Destillation anfallenden Feststoffe (z.B. Farbpartikel und Füllstoffe) dienen zur Energiegewinnung.

In der Praxis sind die meisten Wandfarben auf Wasserbasis produziert, weshalb die getrockneten Reste direkt der energetischen Verwertung zugeführt werden.

Weitere Fragen zur Entsorgung von Wandfarbe

Haben Sie zusätzliche Fragen? Unser Serviceteam berät sie gern. Sie erreichen uns auf folgenden Kanälen:

  • telefonisch: (030) 60 97 20 0 (montags bis freitags in der Zeit von 08:00 bis 18:00 Uhr)
  • per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • per Fax: (030) 60 97 20 10

 

Bildnachweise

© Farbrolle mit Wandfarbe: #174914664 | © skatzenberger - Fotolia.com