Sie wollen Ihre Heraklithplatten entsorgen und denken, das sei einfacher Bauschutt? Da irren Sie sich! Eine Heraklithplatte, auch Holzwolle-Leichtbauplatte genannt, besteht aus dem Dämmstoff Holzwolle und dem mineralischen Bindemittel Magnesit oder Zement. Das macht die Entsorgung der Platten nicht ganz einfach. Erfahren Sie in diesem Artikel alles Wissenswerte über die fachgerechte Entsorgung von Holzwolle-Leichtbauplatten und den möglichen Alternativen zur Wiederverwendung.

Heraklith in Berlin entsorgen

Für die gängigen Holzwolle-Leichtbauplatten gilt: keine Entsorgung im Hausmüll, der Wertstofftonne oder der Verbrennungsanlage! Die Platten sind zum einen schwer entflammbar und zum anderen sind sie mit Bauabfall belastet. Deshalb werden Heraklithplatten heute nicht mehr der thermischen Verwertung zugeführt. Holzwolle-Mehrschichtplatten allerdings, die einen Polystyrolkern haben, werden gerne in Müllheizkraftwerken verbrannt. Bei Holzwolle-Leichtbauplatten handelt es sich nicht um Bauschutt, sondern um Baumischabfall, da die Platten organische Substanzen haben. Bauschutt besteht aus mineralischen Substanzen, wie zum Beispiel Steine oder Ziegel. Die Berliner Recyclinghöfe nehmen keine Baumischabfälle an. Sie können jedoch unseren Containerdienst in Anspruch nehmen.

Alternativen zur Entsorgung

Eine umweltschonende Alternative zur Entsorgung der Heraklithplatten ist die Wiederverwendung. Hier gibt es viele Möglichkeiten wie zum Beispiel die Verwendung als Bodenplatten in einem Schuppen, als Dämmmaterial, als Schall- oder Sichtschutz oder als Brandschutz. Eine weitere, wenn auch in Deutschland wenig verbreitete Alternative ist die Wiederverwertung für die Herstellung von Ziegelsteinen. Hier werden die Platten geschreddert und das entstandene Granulat kann bei der Produktion wiederverwendet werden. Informieren Sie sich hier am besten bei Ziegelherstellern und Ziegeleien. Sie können die Heraklithplatten auch spenden oder über Portale wie zum Beispiel Kleinanzeigen oder in der Zeitung verkaufen oder verschenken. Das Recycling von Heraklithplatten hat einen großen Nutzen für die Umwelt. Es dient der Müllvermeidung und ist nachhaltiger.

Welche Roh- und Schadstoffe sind in Heraklith enthalten?

Die gängigen Heraklithplatten bestehen hauptsächlich aus dem Dämmstoff Holzwolle, mit der Zugabe von Zement oder Magnesit als mineralisches Bindemittel. Dies dient der Versteifung. Es gibt auch Holzwolle-Mehrschichtplatten, die zusätzlich mit einem Steinwoll- oder Polystyrolkern versehen sind. Als Rohholz wird in der Regel langfaseriges und gehobeltes Kiefern- oder Fichtenholz benutzt. Es gibt auch Heraklithplatten, die gegen Schädlingsbefall oder Verrottung geschützt sind. Diesen Platten fügt man bei der Imprägnierung Bittersalz hinzu. Bei der Herstellung achtet man heutzutage darauf, dass das Holz aus regionalen und nachhaltig bewirtschafteten Wäldern kommt. Außerdem werden in der Regel nur umweltverträgliche Wertstoffe verwendet. Wenn Sie beim Kauf auf das PEFC-Siegel achten, können Sie sicher sein, dass Sie ein ökologisch und ökonomisch nachhaltiges Produkt gekauft haben, das sich umweltfreundlich entsorgen lässt. Im Internet liest man hin und wieder, dass Heraklithplatten mit Asbest verseucht seien. Für die Herstellung der Platten wurde allerdings nie Asbest verwendet. Sie sind also weder umwelt- noch gesundheitsschädlich.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Heraklithplatten über den Sperrmüll, die Wertstofftonne oder den Hausmüll entsorgen?

Nein. Da es sich dabei um Baumischabfall handelt, können Sie sie nicht über den Sperrmüll/die Wertstofftonne/den Hausmüll entsorgen.

Wie kann ich die Holzwolle-Leichtbauplatten am besten entsorgen?

Bestellen Sie einen Baumischabfall-Container bei uns.

Enthält Heraklith Schadstoffe?

Holzwolle-Leichtbauplatten werden in der Regel aus umweltverträglichen Wertstoffen hergestellt. Sie sind deshalb weder umwelt- noch gesundheitsschädlich.

Aus welchen Stoffen besteht eine Holzwolle-Leichtbauplatte?

Sie besteht aus organischen Stoffen (Holzwolle) und mineralischen Stoffen (Zement oder Magnesit). Manche Platten haben eine zusätzliche Bittersalz-Imprägnierung oder einen Kern aus Polystyrol oder Steinwolle.

Welche nachhaltigen Alternativen gibt es zur herkömmlichen Entsorgung?

Entsorgung über eine Ziegelei zur Herstellung von Ziegeln, Wiederverwendung als Dämmung/Bodenplatten/Brandschutz/Schall- und Sichtschutz, Verkauf oder Verschenken über Portale wie Ebay Kleinanzeigen oder in der Zeitung.

Weitere Fragen

Haben Sie Fragen zur Entsorgung von Heraklith, können Sie unser Fachpersonal ansprechen. Sie erreichen es auf folgenden Wegen:

 

Bildnachweise

© alte Faserplatte: #299054922 | © keliwa1a / adobe.stock.com