Um Ihnen einen bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet Berlin Recycling Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr Infos OK

Trennen

1. Verpackung

Entsorgen Sie unnötiges Verpackungsmaterial gleich beim Händler.

 

2. Wiederverwendbare Taschen

Nutzen Sie statt Plastiktüten wiederverwendbare Taschen für Ihre Einkäufe.

 

3. Nachfüllen

Verwenden Sie Konzentrate und Nachfüllpackungen.

1. Trennen im Haushalt

haushaltstipps trennenimhaushalt

Mülltrennung ist noch einfacher, wenn Sie Ihren Abfall bereits zu Hause in separaten Behältern sammeln.

 

2. Deckel drauf

haushaltstipps mitverschlussistbesser

Deckel und Verschlüsse brauchen nicht abgeschraubt zu werden. So verhindern Sie Auslaufen, Kleben und Gerüche.

 

3. Nicht ausspülen

haushaltstipps nichtauswaschen

Verpackungen (z. B. Joghurtbecher) brauchen nicht ausgespült zu werden. So sparen Sie auch Wasser.

richtigtrennen wertstoffe

GELBE & ORANGE TONNE

Auswahl:

  • Verpackungen
  • Dosen
  • Folien
  • Metall
  • Kunststoff

Bitte keine Elektrogeräte, Batterien, Textilien oder Holz.

richtigtrennen buntglasweissglas

GRÜNE & WEISSE TONNE 

Auswahl:

  • Getränkeflaschen
  • Essig- und Ölflaschen
  • Konservengläser
  • Marmeladengläser
  • Gläser für Babynahrung

Bitte nach Weiß- und Buntglas trennen.

richtigtrennen pappepapier

BLAUE TONNE 

Auswahl:

  • Bücher
  • Kartons
  • Prospekte/Kataloge
  • Zeitschriften
  • Zeitungen

Kartons bitte flach zusammenfalten oder zerreißen.

richtigtrennen biogut

BRAUNE TONNE 

Auswahl:

  • Obst- und Gemüsereste
  • Tee- und Kaffeefilter
  • Essensreste
  • Blumen
  • Gartenabfälle

Feuchte Reste gut in Zeitungs- oder Haushaltspapier einwickeln.

richtigtrennen hausmuell

GRAUE TONNE 

Auswahl:

  • Hygieneartikel
  • Staubsaugerbeutel
  • Tapeten
  • Tierstreu
  • Windeln

Bauabfälle, Schadstoffe, Elektroschrott oder Wertstoffe bitte nicht in oder neben die Tonne werfen.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Broschüre.

Ihr aktiver Beitrag zu weniger Müll

Deutschland gehört zu den Ländern mit dem höchsten Müllaufkommen pro Kopf in Europa. Im Jahr 2014 erzeugte jeder Deutsche im Schnitt 618 Kilogramm Siedlungsabfälle. Möchten Sie selbst einen Beitrag zu weniger Müll und einer sauberen Umwelt leisten, können Sie das mit dem bewussten Kauf von Lebensmitteln, mit der richtigen Mülltrennung und mit der Optimierung des Recyclings.

Wie Sie Müll vermeiden können
Mit einem bewussten Einkauf können Sie zu weniger Müll beitragen. Nehmen Sie Stoffbeutel mit zum Einkauf, schonen Sie die Umwelt und vermeiden Müll in Form von Plastikbeuteln. Nicht immer müssen Sie beim Discounter kaufen und zu Lebensmitteln in Kunststoffverpackungen greifen. Eine bessere Qualität haben Wurst und Käse an der Bedientheke im Supermarkt oder vom Wochenmarkt, da sie frischer sind und keine Konservierungsstoffe enthalten. Sie werden nur in Wachspapier eingepackt. Teilweise können Sie sogar Ihre eigene Plastikdose mitbringen, um die Lebensmittel darin zu verpacken. Kaufen Sie nur das, was tatsächlich gebraucht wird, damit die Lebensmittel nicht im Müll landen.

Saubere Müllbehälter für optimiertes Recycling
Achten Sie auf saubere Müllbehälter in Küche und Haushalt, um unangenehme Gerüche und die Ansiedlung schädlicher Mikroorganismen zu verhindern. Mit kompostierbaren Mülltüten sparen Sie sich die häufige Reinigung der Müllbehälter. Auch die Restmüll-Tonne, die Bio-Tonne oder die Gelbe Tonne können hin und wieder eine Reinigung vertragen. Sehr gut geeignet ist Essigwasser, denn Essig ist ein hervorragender Geruchskiller. Verpackungsmüll wie Becher von Quark und Joghurt sollten immer vollständig entleert werden, bevor sie in die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack gelangen. Ihre Mülltonnen sollten Sie an einem schattigen Platz aufstellen, da sich schädliche Gerüche dort nicht so schnell entwickeln können. 

Wie Sie Biomüll vermeiden können
Haben Sie einen Garten, können Sie Biomüll vermeiden, indem Sie Schalen von Obst und Gemüse kompostieren und damit den Boden verbessern. Eierschalen sind hervorragend als Dünger geeignet. Kaffeesatz ist im Garten vielfältig anwendbar. Er eignet sich als Dünger und aufgrund des Koffeingehalts in hoher Konzentration auch zur Bekämpfung von Schnecken, Ameisen und Trauerfliegen. Die Blütenfarbe von Hortensien, Geranien und Rosen kann mit Kaffeesatz intensiviert werden. 

Die richtige Trennung von Müll
Trennen Sie den Müll richtig, tragen Sie entscheidend zur Optimierung von Recycling und zum Schutz der Umwelt bei. Alles beginnt dort, wo der Müll anfällt. Kunststoff gehört nicht immer in die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack. Für Verkaufsverpackungen gilt die Faustregel, dass sie dann in den Gelben Sack gehören, wenn sie nicht aus Glas oder aus Papier bestehen. Im Gelben Sack können Sie also auch Verpackungen aus Metall entsorgen. Kaputte Gartenmöbel oder Spielzeug gehören hingegen nicht in den Gelben Sack, sondern in den Restmüll. Altglas in Form von Flaschen oder Gläsern gehört in den Altglascontainer und sollte nach Farbe sortiert werden: Grünglas, Braunglas und Weißglas. Kaputte Trinkgläser und andere Gefäße aus Glas entsorgen Sie im Restmüll, da sie einen anderen Schmelzpunkt als Flaschen und Gläser haben. Leuchtmittel wie Glühlampen können Sie in verschiedenen Geschäften in speziellen Sammelboxen entsorgen. Defekte Elektrogeräte können Sie bei verschiedenen Großhändlern zur Entsorgung abgeben, auch wenn sie dort nicht gekauft wurden.

Jetzt E-Book zur Abfallvermeidung herunterladen
Laden Sie jetzt von unserem Partner Baufi24 das E-Book zur Müllvermeidung mit über 80 praktischen Tipps für den Alltag herunter. Wir wünschen eine kurzweilige Lektüre.