Teerhaltige Dach- und Dichtungsbahnen (Dachpappen) sind gefährliche Abfälle, die beim Abriss von Gebäuden oder der Dachsanierung anfallen. Die Trägerbahn der Dachpappen, die aus Papier, Pappe oder Vlies besteht, wurde bei der Herstellung mit einer teerhaltigen Beschichtung und einem Splitt-Auftrag versehen. Im Teer sind krebserzeugende Stoffe enthalten, die die Einstufung als gefährlicher Abfall bedingen.

Die Dachpappen-Anlage von Berlin Recycling ist die einzige Aufbereitungsanlage in Berlin, in der Dachpappen, die mit krebserzeugenden Schadstoffen verunreinigt sind, behandelt werden können. Ziel der Aufbereitung ist die Zerkleinerung der Dachpappen und die Herstellung eines qualifizierten Brennstoffs, der in geeigneten Verbrennungsanlagen (Zementindustrie, Kraftwerke) als Primär-Brennstoff-Ersatz verwendet werden kann.

Inhaltsverzeichnis

Anlage Cemex

  1. Informationen Dachpappenanlagen - DPAA
  2. Ablauf der Aufbereitung
  3. Abfallübersicht
  4. Nachweisverfahren
  5. Annahme Grenzwerte der Dachpappen-Anlage
  6. Anlieferung für Gewerbetreibende
  7. Anlieferung für Privatpersonen
  8. Kontakt / Öffnungszeiten
  9. Weitere Anlagen

Informationen Dachpappenanlage - DPAA

Die Dachpappen werden in der Aufbereitungsanlage der Berlin Recycling GmbH in Kooperation mit Holzkontor Preussen GmbH auf deren Standort in Berlin-Spandau aufbereitet.

Die Anlage der Berlin Recycling GmbH produziert einen Ersatzbrennstoff aus zerkleinerter Dachpappe und Zuschlagstoffen, die den Aufbereitungsprozess unterstützen und ein Verkleben minimieren. Der Ersatzbrennstoff wird in Zementwerken und Kraftwerken eingesetzt. Die Schadstoffe werden bei der Verbrennung zerstört und die Energie (Brennwert Dachpappe > 20 MJ/kg TS) genutzt. Durch die Aufbereitung von teerhaltigen Dachpappen zu Ersatzbrennstoff werden somit konventionelle Energieträger eingespart. Die Aufbereitung ist ein Beitrag zum Ressourcenschutz.

Ablauf der AufbereitungErsatzbrennstoff

Nach einer umfangreichen Prüfung im Vorfeld mittels Begutachtung der Inhaltsstoffe werden die Dachpappen identifiziert, die dem Recycling-Prozess zugeführt werden können. Die Dachpappen werden in der Anlage in einem 2-stufigen Prozess der Aufbereitung auf eine Kantenlänge < 35 mm zerkleinert. FE-Metalle werden eliminiert. Die Zerkleinerungsaggregate sind speziell auf den hohen abrasiven Verschleiß und die plastische Verformung der Dachpappe bei Erwärmung ausgelegt. Zum Schutz des Betriebspersonals ist die Aufbereitungshalle als „Schwarz“-Bereich ausgestaltet, die Fahrerkabine des Ladegerätes, das in der Halle arbeitet, ist fremdbelüftet. Um Emissionen zu minimieren, sind die Aggregate gekapselt und mit staubmindernden Maßnahmen ausgestattet.

Abfallübersicht

Die Dachpappenanlage ist als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert. (Zertifikat - Entsorgungsfachbetrieb HKP

In unserer Anlage können zahlreiche Abfälle aufbereitet werden. Alle Abfälle müssen faserfrei sein und dürfen keine Asbest- oder gefährliche künstliche Mineralfasern KMF enthalten.

Grob lassen sich die Abfälle in 3 Untergruppen einteilen:

  1. Dachpappen teerhaltig 
  2. Dachpappen bitumenhaltig
  3. Zuschlagstoffe (u.a. Styropor-Dämmung aus dem Baubereich)

Eine detailierte Übersicht aller Abfälle, inkl. der dazugehörigen Abfallschlüsselnummern, die gelagert, behandelt und vorbereitend verwertet werden können, ist im Entsorgungsfachbetriebzertifiktat HKP aufgelistet.

Nachweisverfahren

Die Nachweisführung folgt den Vorgaben des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) und der Nachweisverordnung (NachwV). Für gefährliche Abfälle wie teerhaltige Dachpappen muss als Vorabunterlage ein Entsorgungsnachweis (EN) bzw. Sammelentsorgungsnachweis (SN) geführt werden. Die Verbleibsnachweisführung erfolgt mittels Begleitschein sowie zusätzlich im Rahmen der Sammlung mittels Übernahmeschein.

Gemäß betrieblicher Regelung erfolgt die Entsorgung von nicht gefährlichen Abfällen (z.B. bituminöse Dachpappe) mittels vereinfachten Einzelnachweisen bzw. Sammelnachweisen. Der Verbleib ist durch Übernahmeschein zu dokumentieren.

Unsere Entsorgungsanlage ist im Besitz des Verwerterstatus und nach §7 Abs. 1 Nr. 1 Nachweisverordnung freigestellt. Die Bearbeitung von Entsorgungsnachweisen erfolgt im privilegierten Verfahren. Sammelentsorgungsnachweise können nur im gesetzlich vorgegebenen Rahmen im privilegierten Verfahren erstellt werden.

Annahme Grenzwerte der Dachpappen-Anlage

Vor der Anlieferung muss in einem Gutachten nachgewiesen werden, dass die Dachpappe faserfrei ist und keine Asbest- oder gefährliche künstliche Mineralfasern KMF enthält. Das Gutachten muss folgende Inhalt haben:

  • Bestimmung des Fasergehaltes mit einer Nachweißgrenze von << 0,1 Gew.%
  • Probenahmeprotokoll (von unabhängigem Probenehmer erstellt)
  • Angabe des Bauvorhabens
  • Angabe der zu erwartenden Entsorgungsmenge

 

Zusätzlich kann durch die Bestimmung des Gehaltes an polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen PAK unterschieden werden, ob es sich um teerhaltige oder bituminöse Dachpappe handelt.

Seit 2020 bieten wir Ihnen zusätzlich auch den Service an, Ihre Dachpappe analysieren zu lassen. Abhängig vom Ergebnis bieten Ihnen die Kollegen vor Ort auch ein entsprechendes Entsorgungsangebot für Ihre Abfälle an.

Anlieferung für Gewerbetreibende

Neben der Entsorgung der Abfälle aus dem Zertifiktat, können Gewerbetreibende die folgenden Abfälle direkt zu uns anliefern. Beachten Sie dabei bitte die Anlieferbedingungen inkl. Terminvergabe.

Sie können u. a. die folgenden Abfälle anliefern:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Selbstanlieferung, auch für Privatpersonen.

Anlieferung für Privatpersonen

Privatpersonen können ohne vorherige Terminvereinbarung unterschiedliche Bauabfälle zu unserer Dachpappenanlage anliefern. Dazu gehören:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Selbstanlieferung, auch für Gewerbetreibende. 

Eingangslager  Außenlager  Zerkleiner

Kontakt / Öffnungszeiten

Adresse

Dachpappen-Aufbereitungsanlage
Holzkontor Preussen GmbH
Sophienwerderweg 60
13597 Berlin

Kontakt

Tel: 030 - 609 720 - 614
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Montag - Freitag 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage: geschlossen

Weitere Anlagen

Berlin Recycling ist in Berlin an mehreren Standorten vertreten. Dazu gehören: