Gerade in Wohnsiedlungen übernimmt die Entsorgung von Abfällen eine entscheidende Rolle. Umso erstaunlicher ist es, dass auf den Müllplätzen entweder zu wenig Platz für die benötigten Behälter ist. Eine saubere Abfallfläche ist daher selten zu finden, da oft auch mal was daneben fällt. Oder gerade leichte Abfälle, wie Papier oder Folien, werden vom Wind bis in die kleinsten Ecken geweht. Zusätzliche kennt jeder die unschöne Situation, wenn der Abfall aus übervollen Behälter quillt oder neben den Tonnen mehr oder weniger sauber gestapelt wird. In den meisten Fällen liegen Problem und Lösung aber sehr nahe bei einander. In der Fläche ist zu wenig Platz für die eigentlich benötigten Abfallbehälter.

Beim Bau von Wohnungen ist die Lösung ganz einfach: Die Wohnhäuser werden einfach weiter nach oben gebaut. Diese Lösung ist nur leider bei der Entsorgung von Abfällen nicht empfehlenswert. Niemand möchte auf einen mehrere Meter hohen Abfallberg oder eine ebenso große Mülltonne schauen. Daher entwickeln sich Unterflurcontainer gerade bei Wohnungswirtschaften, Gewerbeparks oder Unternehmen mit viel Abfall zu einer echten Alternative.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was sind Unterflurcontainer?
  2. Vorteile Unterflurcontainer
  3. Wie erfolgt die Leerung?
  4. Welche Abfälle können entsorgt werden?
  5. Was kosten Unterflurcontainer?
  6. Welche Herausforderungen gibt es bei der Instalation?
  7. Weitere Fragen rund um Unterflurcontainer
  8. Kontakt 

Was sind Unterflurcontainer?

Im Gegensatz zu normalen Abfallbehältern ist bei Unterflurcontainern nur ein kleiner Teil oberirdisch sichtbar. Ähnlich wie bei einem Eisberg verbirgt sicht der Großteil unter der Erde. Der sichtbare Abfallbehälter ist ca. 1 m hoch und ist daher sehr platzsparend.

Die rutschfeste Fußgängerplattform ermöglicht es auch Menschen mit Behinderungen einen so gut wie barrierefreien Zugang. Über die Einwurfklappe, welche schließbar ist, wird der Abfall in den Einwurfschacht befördert. Von dort landet der Abfall in dem Sammelbehälter. Dieser hat ein Fassungsvolumen von ca. 5 m³ und entspricht daher fast 5 großen Mülltonnen.
Der Betonschacht reicht bis zu ca. 3 m unter die Erde und bietet Platz für den Sammelbehälter. Im Betonschaft befindet sich eine Sicherheitsplattform. Diese verhindert Unfälle beim entleeren der Behälter. Zusätzlich wird der Zugriff für Objektbetreuer und Hausmeister durch die Revisionsöffnung auf der Rückseite ermöglicht.

Durch den unterirdischen Sammelbehälter und die verschließare Einwurfklappe wird außerdem die Geruchsbelastung deutlich minimiert. Unterflurcontainer sind daher für alle Abfallarten geignet. Dazu gehören Hausmüll/Siedlungsabfälle (schwarze Tonne), Wertstoffe (gelbe/orangene Tonne), Pappe/Papier und Kartonagen (blaue Tonne) und Glas. Der kleine Mülleimer kann somit ganz schön was verdrücken, ohne das der eingeworfene Abfall oberirdisch herumfliegt. Zusätzlich ist auch die Befüllung auf Hüfthöhe deutlich leichter, als einen schweren Abfallsack erst auf Brusthöhe in einen normalen Abfallbehälter zu werfen.

Vorteile Unterflurcontainer

Der größte und offensichtlichste Vorteil von Unterflurcontainern ist die Platzersparnis. Durch die Installation unter der Erde sind die Müllplätze immer übersichtlich. 

Alle Vorteile im Überblick:

  • Minimaler Platzbedarf
  • Aufgeräumte, saubere Müllplätze
  • Weniger Geruchsbelästigung bei Sonneneinstrahlung
  • Abschließbare Behälter
  • Reduzierung von Fremdbefüllungen
  • Sauberere Nutzung durch Anwohner
  • Weniger Ungeziefer durch kaum herumliegende Abfälle

Wie erfolgt die Leerung?

Die Leerung der Unterflurcontainer erfolgt über ein spezielles Fahrzeug mit einer Hebevorrichtung. Diese hebt die entsprechenden Container aus dem Schacht und leert den Inhalt.

Ähnlich wie bei einem Abschlepper wird der Container nun über das Müllfahrzeug gehoben. Durch eine Öffnung im Boden des Containers fällt nun der Abfall von oben in das Fahrzeug.

Abschließend hebt der Fahrer den geleerten Container wieder zurück und lässt ihn wieder in den Schacht im Boden gleiten. Auf diesem Weg werden die Behälter der unterschiedlichen Abfallarten von unterschiedlichen Fahrzeugen geleert.

Welche Abfälle können entsorgt werden?

Die Entsorgung umfasst alle gängigen Abfälle, welche auf jedem Stellplatz zu finden sind. Lediglich bei der Entsorgung von Speiseresten muss darauf geachtet werden, ob sich ein Unterflurcontainer wirklich lohnt. Hier sollte die Leerung im Normalfall wöchentlich erfolgen, maximal alle 14 Tage. Bei einem längeren Rhythmus schimmeln die meisten Abfälle und sorgen damit für eine Störung des Verwertungsprozesses.

Unterflurcontainer empfehlen sich bei folgenden Abfällen:

  • Pappe, Papier und Kartonagen - blaue Tonne (PPK)
  • Hausmüll 
  • Wertstoffe - gelbe/orangene Tonne
  • Glas (weiß und bunt)

Was kosten Unterflurcontainer?

Hier sind mehrere Faktoren entscheidend. Zum Beispiel der Leerungsrhythmus und die Abfallart. Wir unterbreiten Ihnen gern ein individuelles Angebot. Ihre Anfrage richten Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Welche Herausforderungen gibt es bei der Installation?

Die Installation von Unterflurcontainern sollte gut geplant sein. Ist die Planung einmal abgeschlossen und der Einbau erfolgt, ist eine nachträgliche Anpassung, gerade bei der Anzahl der Container, mit viel Aufwand verbunden. Daher empfehlen wir Ihnen sich vorher von uns beraten zu lassen. Wir unterstützen Sie: 

  • bei der Planung und Koordination
  • optimalen Planung von Ihrem Müllstandplatz
  • Abstimmung mit anderen Entsorgern z. B. der BSR
  • Einweisung alle beteiligten Personen z.B. Hauswart/Hausmeister

Nehmen Sie für eine persönliche Beratung direkt Kontakt zu uns auf.

Weitere Fragen rund um Unterflurcontainer

Bin ich mit Unterflurcontainern dauerhaft an Berlin Recycling gebunden?

Auf Wunsch stellen wir Ihnen auch gern unsere Container zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen allerdings die Anschaffung Ihrer eigenen Container. Damit ist für Sie ein Maximum an Flexibilität gegeben und Sie können bei einem möglichen Wechsel Ihres Entsorgers auf Ihre Container zurückgreifen.

Kann ich mit einerm Unterflursystem auch den Entsorger wechseln?

Ja. Alle Entsorger, welche über die entsprechenden Voraussetzungen für die Leerung von Unterflurcontainern verfügen können die von Ihnen gewünschte Leistung erbringen. Bei der Entsorgung von Hausmüll (Berliner Stadtreinigung) und von Wertstoffen in der gelben bzw. orangenen Tonne, welche über die Berliner Stadtreinigung oder ALBA (die Zuständigkeit variiert je nach Bezirk) entsorgt werden, sind Sie an den jeweiligenEntsorger gebunden.

Kontakt

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern persönlich zur Seite.
Sie erreichen uns
Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr unter:

Tel: (030) 60 97 20 840
MailDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!