Bei Abbrucharbeiten fällt viel Abfall mineralischer Baustoffe an, z.B. in Form von Fliesen oder Beton. Dieser Bauschutt kann der Weiterverwendung zugeführt werden. Mit unserem Bauschuttcontainer bieten wir Ihnen die gesammelte Abholung des Schutts an. Durch die flexible Containergröße haben wir für alle Vorhaben, von der Sanierung des Badezimmers bis zur Entkernung des Mehrfamilienhauses, das richtige Angebot.

Folgende Abfälle sind Bestandteile von Bauschutt und können gerne entsorgt werden:

Mauerwerk, Steine, Ziegel, Beton, Mörtel und Mörtelreste, Estrich, Keramik, Fliesen, Kacheln, Waschbecken/Toiletten, Zement und Zementreste

Hinweis: Wir entsorgen in Berlin. In Brandenburg nur auf Anfrage.

 

Übersicht Inhalt:

  1. Übersicht Angebote

  2. Containergrößen

  3. Abfallarten Bauschutt

  4. Befüllbedingungen

  5. Voraussetzungen / FAQ

  6. Sonstiges

  7. Kontakt

Unsere Dienstleistung zur Entsorgung von Bauschutt im Überblick

  Container für Bauschuttabfälle
verfügbare Containergrößen und Preise zzgl. MwSt

Muldencontainer (pro Leerung)

  • 3 m³: 269,00 €
  • 5,5 m³: 439,00 €
  • 7 m³ 473,00 €
  • 8 m³ 540,00 €
  • 10 m³ 675,00 €

Abrollcontainer (pro Tonnage)

  • 11,5 m³: 68,00 €
  • 12 m³: 68,00 €
  • 13 m³: 68,00 €
  • 15 m³: 68,00 €
Aufstellkosten (Stellen und Abziehen)
  • für Muldencontainer: keine
  • für Abrollcontainer: jeweils 148,00 € zzgl. MwSt. 
Containermiete
  • 10 Tage kostenfrei, danach 1,30 € zzgl. MwSt pro Tag
Leerungsrhythmus
  • wöchentlich
  • 14-täglich
  • alle 4 Wochen
  • alle 8 Wochen
  • einmalig
  • auf Abruf
Vertragslaufzeit auf Anfrage
Lieferzeit Innerhalb von 2 Werktagen
Zusatzkosten
  • Leerfahrten, welche von Berlin Recycling unverschuldet sind: 148,00 € netto (zzgl. MwSt)
  • Leerfahrten entstehen u. a. durch Überladung oder unzugängliche Container
  • Weitere Kosten durch Fehlbefüllungen mit Fremdstoffen (siehe Befüllbedingungen)

 

 

Bestellung und Vertrag

Bestellen Sie bei uns einen Container, wird dieser innerhalb von zwei bis drei Werktagen gestellt. Für kurzfristige Stellungen nutzen Sie bitte unseren direkten Kontakt

Die Angebote für Absetzcontainer / Muldencontainer (bis 10 m³) verstehen sich als Pauschalangebote und beinhalten

            1. Lieferung / Abholung des Containers

            2. Miete des Containers bis zu 10 Tage

            3. Verwertung des eingefüllten Bauschutts

Die Angebote für Abrollcontainer (ab 11,5 m³) setzen sich zusammen aus:

            1. Verwertung pro Tonnage (Gewicht des Containers)

            2. Lieferung / Abholung des Containers (148,00 € zzgl. MwSt)

            3. Inkl. Miete des Containers bis zu 10 Tage 

 

Containergrößen für Bauschutt

Für die Bauschuttentsorgung stehen verschiedene Containergrößen zur Verfügung. Bei dem kleineren Container ist ein Deckel fest verbaut, während Sie bei dem größeren wahlweise mit oder ohne Deckel bestellen können.

Abrollcontainer

 

Abrollcontainer 11,5m3Abrollcontainer 12m3Abrollcontainer 13m3Abrollcontainer 15m3

Muldencontainer

 

Muldencontainer 3m3Muldencontainer 5,5m3Muldencontainer 7m3Muldencontainer 8m3Muldencontainer 10m3

Haben Sie Fragen zum Bauschutt oder wünschen eine individuelle Beratung?

Unser Serviceteam steht Ihnen in allen Fragen rund um Bauschutt gerne zur Verfügung. Die wichtigsten Antworten finden Sie hier. Haben Sie logistische Fragen, beispielsweise zur Durchführbarkeit der Stellung des Containers, beraten wir Sie gern. Wir planen bei Bedarf gemeinsam mit Ihnen die Containerstellung und den Abtransport. So können Ihre Bauarbeiten zügig und ohne Verzögerungen weiter gehen.

Sie erreichen uns telefonisch von Montag bis Freitag (08:00 Uhr bis 18:00 Uhr) unter

Tel: (030) 60 97 20 19

Fax: (030) 60 97 20 46 

Anfragen per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Baustelle nicht erreichbar? Nutzen Sie unsere Big Bags

Für besondere Anforderungen bei der Entsorgung von Bauschutt können Sie auf unsere Big Bags kaufen. Diese robusten Kunststoffsäcke können als Alternative für schwer zugängliche Grundstücke aufgestellt werden. Sie bieten sich zudem an, wenn Sie nur geringe Mengen an Bauschutt zu entsorgen haben. Nähere Informationen zu den Big Bags finden sie unter hier.

 

Abfallarten Bauschutt

Steine

Steine können ganz unterschiedlich zusammengesetzt sein. Auf Baustellen fallen sie in den unterschiedlichsten Formen an, z. B. als Ziegelsteine im Mauerwerk. Diese können zusammen mit anderen mineralischen Bauabfällen im Schuttcontainer entsorgt werden. Steine aus dem Boden hingegen gehören in den Erdaushub. Zu entsorgende Steine dürfen die Ladekante nicht überragen bzw. muss sich ein Deckel leicht schließen lassen.

Beton

Beton ist ein mineralischer Baustoff und gehört daher zum Bauschutt. Um Rohstoffe zu sparen und zu recyceln, bieten wir für Betonbruch eine spezialisierte Dienstleistung an: Wenn bei Ihnen ausschließlich Beton anfällt, können Sie diesen im speziellen Container entsorgen. Daraus wird Recyclingbeton hergestellt.
Da dieser meist mit Eisen versehen ist und es weitere Besondereheiten bei der Verwertung gibt, beraten wie Sie gern persönlich und individuell.

Ziegel

Ziegel bestehen aus tonhaltigem Lehm, wodurch sie ihre typische rote Färbung erhalten. Sie sind gebrannt und teilweise mit einer Glasur versehen. Aufgrund ihrer mineralischen Beschaffenheit zählen sowohl Dachziegel als auch Ziegelsteine zur Kategorie Bauschutt und werde im  Bauschutt entsorgt. Der zu entsorgende Schutt darf die Ladekante nicht überragen bzw. muss sich ein Deckel leicht schließen lassen.

Mörtel

Mörtel hat verschiedene Anwendungen. Oft fällt Mauermörtel beim Abbruch von Mauerwerk an. Wegen seiner mineralischen Zusammensetzung kann Mörtel ohne Bedenken im Bauschutt entsorgt werden. Gleiches gilt für Putzmörtel mineralischen Ursprungs. Kunstharzmörtel muss jedoch mit anderen Bauabfällen im Container für Baumischabfall entsorgt werden.

Keramik

Keramik ist ein Oberbegriff für verschiedene Werkstoffe. Auf Baustellen kommt Keramik in Form von Fliesen und Kacheln vor. Diese Bauabfälle gehören aufgrund Ihrer mineralischen Zusammensetzung in den Bauschuttcontainer.

Estrich

Estrich dient dazu, ebenen Untergrund zu schaffen und eine ausgeglichene Lastverteilung sicherzustellen. Viele Estriche bestehen aus mineralischen Bestandteilen und gehören daher zum Bauschutt. Estrich auf Basis von Kunstharz oder faserbewehrte Estriche müssen mit Baumischabfällen entsorgt werden.

 

Was gehört in den Bauschuttcontainer?

Im Container für Bauschutt darf folgender Abfall entsorgt werden:

  • Mauwerwerk, Beton, Estrich

  • Ziegel, Fliesen, Kacheln

  • Mörtel und Mörtelrest, Zement und Zementreste

  • Keramik, Waschbecken/Toiletten (ohne Amaturen)

Ein Großteil der mineralischen Abfälle können weiterverwendet werden, weshalb eine Entsorgung im Bauschuttcontainer einen Beitrag zum Umweltschutz darstellt. Für Betonbruch nutzen Sie bitte unseren Container für Betonrecycling.

Was gehört nicht den Bauschuttcontainer!

Alle nicht-mineralischen Überreste der Bautätigkeit und andere Abfallarten können Sie nicht im Bauschuttcontainer entsorgen. Dazu zählen u.a.:

Sprechen Sie uns bei Bedarf an, wenn Sie einen Container zur Entsorgung anderer Abfälle benötigen.

 

Weitere Besonderheiten und Voraussetzung für eine Containerlieferung - FAQ

Damit wir alles wie gewünscht liefern und aufstellen können, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

Wie wird der Container beladen?

Verteilen Sie den Inhalt bitte gleichmäßig und eben, so dass die Ladekanten nicht überschritten werden bzw. sich der Deckel leicht schließen lässt!

Ist der Untergrund geeignet?

Der Untergrund sollte eben uns fest sein. Eine Stellung auf schrägem Untergrund, Rasen oder Erde kann zum abrutschen oder einsiken führen. Gleiches gilt, wenn eine Grube ausgehoben werden soll. Wir der Behälter im Garten nahe einer Grube gestellt, kann es zu Verrutschungen kommen. Gerade im Garten wird dies oft unterschätzt.

Ist ausreichend Platz vorhanden?

Bitte beachten Sie das die Behälter rückwärts abgesetzt werden und somit ausreichend Platz für den Container und den Absetzkipper gegeben ist. Als Orientierung dient die unten aufgeführte Tabelle. Alternativ kann der Container auch am Straßenrand abgestellt werden.

Was muss ich bei der Stellung auf der Straße beachten?

Falls Sie mehr als zehn Tage benötigen oder der Container mehr als 10 Quadratmeter der Straßenfläche einnimmt, muss eine Sondergenehmigung beim Tiefbauamt eingeholt werden. Nehmen Sie in diesem Fall mit den Behörden Kontakt auf. Neben der Bearbeitungszeit von bis zu einem Monat kommen Kosten für die Genehmigung auf Sie zu. Weitere Informationen und den Kontakt finden Sie im Service-Portal Berlin unter Straßenrechtliche Sondernutzung Schrottcontainer.

Was muss bei der Zufahrt beachtet werden?

Damit die Stellung und Abholung reibungslos vonstatten gehen kann, muss die Zufahrt für unsere Fahrzeuge möglich sein. Die Absetzkipper, auf welchen unsere Muldencontainer angeliefert werden, brauchen weniger Platz als sogenannte Abrollcontainer. Als Orientierung dient die unten aufgeführte Tabelle.

 

Fahrzeugtyp Durchfahrtshöhe Durchfahrtsbreite Rangierlänge Absetzhöhe
Absetzkipper (für Container 3 m³ bis 10 m³)

mind. 3,5 Meter

mind. 3 Meter

mind. 12 Meter

mind. 5 Meter

Containerabgleiter (für Container ab 11,5 m³)

mind. 4 Meter

mind. 3,5 Meter

mind. 18 Meter

mind. 6 Meter

 

Was passiert mit dem Bauschutt?

Dass das Entsorgen von Bauschutt günstiger ist als im Fall von Baumischabfall, liegt an den Möglichkeiten der Wiederverwertung. Die mineralischen Materialien können in Brechanlagen zerkleinert werden. Danach finden sie Verwendung im Straßen- und Wegebau. Neben der Verarbeitung zu Recyclingmaterialien kann Bauschutt zur Verfüllung verwendet werden. Durch die mineralische Struktur des Schutts besteht keine Gefahr für den Boden.

Sie haben weitere Fragen zum Containerdienst?

Sie haben weitere Fragen zu unserem Containerservice für Bauschutt? Nutzen Sie unseren persönliche Kontakt zur Beratung.

Sie erreichen uns telefonisch von Montag bis Freitag (08:00 Uhr bis 18:00 Uhr) unter

Tel: (030) 60 97 20 19

Fax: (030) 60 97 20 46

Anfragen per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!