Im Alltag sind wir mit vielen Mengen Pappe, Papier und Kartonagen konfrontiert. Altpapier und Kartonagen geregelt zu entsorgen, hilft der Umwelt. Wir von Berlin Recycling sind Ihr Partner bei der Entsorgung vom Abfall der in die blaue Papiertonne muss. Egal ob im Privathaushalt, Gewerbe oder Wohnungswirtschaft: Wir bieten Ihnen die richtige Lösung für Ihre Abfall an.

Hinweis: Wir entsorgen in Berlin. In Brandenburg nur auf Anfrage.

Inhaltsverzeichnis

  1. Übersicht Leistungen
  2. Rahmeninformationen
  3. Behältergrößen
  4. Füllbedingungen
  5. Informationen Altpapier
  6. Weitere Informationen zur Entsorgung von Pappe und Papier
  7. Kontakt

Papiertonne bestellen

Wir haben für Ihre Bedürfnisse das richtige Angebot. Unsere Papierbehälter können Sie zu flexiblen Konditionen bestellen. Die Behältermiete sowie die Bereitstellung ist dabei kostenlos. Sie zahlen nur die Leerungen und individuelle Abfuhrtermine. Wir stellen Ihnen den Behälter innerhalb einer Woche bereit. Für die Wohnungswirtschaft bieten wir individuelle Lösungen an, die auf das jeweilige Objekt zugeschnitten sind. Alle Formulare für eine Bestellung finden Sie online.

Alle Informationen zu unserer Papiertonne im Überblick

Papiertonne für Private Haushalte Gewerbetreibende Wohnungswirtschaft
verfügbare
Tonnengrößen
und Preise

Bruttogesamtpreis inkl. gültiger MwSt.

Nettopreis zzgl. gültiger MwSt.

Nettopreis zzgl. gültiger MwSt.

Leerungsrhythmus
  • -
  • -
  • -
  • 4-wöchentlich
  • 8-wöchentlich
  • -
  • -
  • 2 mal pro Woche
  • wöchentlich
  • 14-täglich
  • 4-wöchentlich
  • 8-wöchentlich
  • auf Abruf
  • einmalig
  • 2 mal pro Woche
  • wöchentlich
  • 14-täglich
  • 4-wöchentlich
  • 8-wöchentlich
  • auf Abruf
  • einmalig
Vertragslaufzeit

2 Jahre, 3-monatige Kündigungsfrist zum Vertragsende

2 Jahre, 3-monatige Kündigungsfrist zum Vertragsende

in der Regel 2 Jahre, 3-monatige Kündigungsfrist zum Vertragsende

Aufstellkosten

keine

keine

keine

Tonnenmiete

keine

keine

keine

Lieferzeit

innerhalb von 5 Werktagen

innerhalb von 5 Werktagen

innerhalb von 5 Werktagen

Abholung der Papiertonne

Die Tonnen werden an bestimmten Tagen abgeholt. Was ist noch noch wichtig:

  • Abfuhrtermine sind abhängig vom Standort
  • Abholung zwischen 06:00 Uhr und 16:00 Uhr
  • Papiertonne muss freizugänglich und für LKW gut erreichbar sein

Gewerbetreibende und Wohnungswirtschaft können einen Wunschstandort für die Papiertonne angeben (z.B. Ihren Müllplatz), an welchen wir den Abfallbehälter nach der Leerung abstellen. Falls Sie dies nicht wünschen, stellen wir die Tonne vor Ihrem Grundstück ab.

Vertragslaufzeit und Bezahlung

Die Bezahlung unserer Services können Sie entweder per Rechnung oder mit Hilfe des Lastschriftverfahrens abwickeln. Auf Wunsch stellen wir Ihnen die Rechnung elektronisch aus und senden sie Ihnen per E-Mail.

Die Vertragslaufzeit beträgt für Privathaushalte und Gewerbetreibende zwei Jahre. Wenn Sie nicht drei Monate vor Vertragsende kündigen, verlängert sich die Laufzeit um ein Jahr für Privathaushalte bzw. zwei Jahre für Gewerbetreibende. Weitere Details lesen Sie bitte in unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen nach.

Sollten Sie feststellen, dass die gewählte Tonnengröße doch nicht passt: Kein Problem! Teilen Sie uns schriftlich mit, welche Größe besser zu Ihren Bedürfnissen passt. Wir tauschen die Tonne daraufhin baldmöglichst kostenfrei aus.

Sollte sich aus der Änderung der Tonnengröße ein anderer Preis ergeben, schicken wir Ihnen ein Formular zu. In diesem bestätigen Sie die Preisänderung mit Ihrer Unterschrift und schicken die Vereinbarung an uns zurück. Danach stellen wir die neue Tonne für Sie bereit.

Für die Wohnungswirtschaft können wir abweichende Vertragsmodelle anbieten. Wir bieten Ihnen zudem weitere Dienstleistungen an, wie z. B. Abfallmanagement, Schlüsseltresore und einen digitalen Rechnungsversand oder wollen ihre Abfuhrtermine erfragen. Sprechen Sie uns diesbezüglich einfach an!

Unser Serviceteam ist für Sie da! Zögern Sie nicht, nehmen Sie Kontakt auf:

  • per Telefon: (030) 60 97 20 0, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • per Fax: (030) 60 97 20 10
  • per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tonnengrößen

Wir bieten Ihnen verschiedene Größen für ihre Papiertonne an. Für die Privaten Haushalte haben wir die kleinen Tonnen 120L und 240L. Für die Gewerbetreibenden und Wohnungswirtschaft, bieten wir die Tonnen ab 240L an.

Papiertonne 120lPapiertonne 240lPapiertonne 660lPapiertonne 1100lPapiertonne 2500lPapiertonne 4500l

Was ist zu beachten bei der Befüllung der blauen Tonne?

Achten Sie darauf, Kartons und Verpackungen in kleine Stücke zu reißen. Auf diese Weise können Sie das gesamte Volumen ausnutzen.

Bei Getränkekartons steckt der Teufel im Detail: Zwar steckt im Namen das Wort “Karton”, jedoch handelt es sich bei diesen um einen Verbundstoff. Im Inneren der Getränkebehältnisse befindet sich eine isolierende Schicht, die einerseits den Inhalt vor Oxidation und Wärmeeinfluss schützt und anderseits um die erforderliche Festigkeit und vor allem Dichtigkeit (Schutz vor Aufweichen der Pappenbasis) zu erreichen. Die sogenannten Tetrapacks gehören daher in die Wertstofftonne!

Was gehört in die Papiertonne?

  • Drucksachen wie Zeitungen, Magazine, Kataloge und Prospekte
  • Verpackungen aus Pappe: Kartons, Eierpappen, Brottüten, Packpapier
  • Drucker- und Faxpapier (keine Thermopapier), Briefpapier, Briefumschläge,
  • (Schul-)Hefte und Bücher (ohne Kunststoffbestandteile)

Zusätzliche haben wir für Sie eine detailierte Übersicht zu den Abfällen zusammen stellt, welche nicht mit Pappe und Papier entsorgt werden dürfen.

Weitere Informationen zum Altpapier

Sie haben mehr Altpapier, als die blaue Tonne aufnehmen kann?

Wenn Sie feststellen, dass im Leerungszeitraum einmalig mehr Abfälle anfallen, haben wir dafür eine Lösung. Sie können schriftlich eine Zusatzabfuhr beantragen. In diesem Fall nehmen unsere Tonnenboys neben der blauen Tonne gelagerte Papierabfälle ebenfalls mit. Für die Zusatzabfuhr werden Kosten in Höhe des vertraglich festgelegten Abfuhrentgelts fällig. Für die Wohnungswirtschaft ist die Zusatzabfuhr von bis zu einem Kubikmeter nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden. Beachten Sie bitte, im Bedarfsfall eine Zusatzabfuhr schriftlich zu beantragen!

Für größere Mengen: Unser Papiercontainer

Falls bei Ihnen größere Mengen anfallen, haben wir auch dafür eine Lösung: Wir liefern Ihnen einen Container in der notwendigen Größe an. So können Sie sich von Ihren Altlasten trennen, und das in einer einzigen Abfuhr! Wir bieten Ihnen Muldencontainer, Abrollcontainer und Pressen in verschiedenen Größen an. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, damit wir Ihnen ein Angebot unterbreiten können.

Warum Recycling von Papier?

Viele Produkte unseres täglichen Bedarfs bestehen aus Papier oder Pappe: Von der Zeitung über die Verpackung bis zum Geschenkpapier. Nicht immer ist es notwendig, für die Herstellung dieser Produkte Bäume abzuholzen. Durch das effektive Recycling können wertvolle Ressourcen schonend eingesetzt werden. Damit der nachwachsende Rohstoff Holz auch tatsächlich Zeit hat, nachzuwachsen.

Deutschland ist im weltweiten Vergleich führend im Altpapierrecycling – nahezu drei Viertel der hierzulande hergestellten Papiere bestehen aus recycelten Fasern. In Berlin haben wir letztes Jahr mehr als 100.000 Tonnen Altpapier gesammelt. Durch das Recycling dieser Mengen sparen wir in Berlin jährlich eine Fläche von 4.200 Fußballfeldern an Waldfläche – das entspricht dem Grunewald.

Für viele Anwendungszwecke eignen sich recycelte Produkte ebenso gut, wie solches, das aus Frischfasern gewonnen wird. Insbesondere im Haushaltsbereich können recycelte Fasern eingesetzt werden: In Toilettenpapier, Küchenrolle und Kosmetiktüchern stellen Recyclingfasern ihr Können unter Beweis.

Unser Altpapierrecycling in Zahlen

65

Anzahl der Fahrzeuge

10

Menge des Papiers pro Fahrzeug (t)

100000

gesamte Menge an gesammeltem Altpapier (t)



* Diese Zahlen sind gerundet zu betrachten

Wie funktioniert der Recyclingprozess für Papier?

Der Recyclingprozess lässt sich in sieben Schritte aufteilen. 

  1. Sammeln von Altpapier: Bevor das Zurückführen in den Wertstoffkreislauf geschehen kann, muss der wertvolle Rohstoff gesammelt werden. Zum Glück ist dieser Schritt ganz einfach: Ihre Papiertonne von Berlin Recycling stellt den ersten Schritt zu einer Wiederverwertung Ihrer Papier- und Kartonabfälle dar.
  2. Sortieren des gesammelten Altpapiers: In der Anlage der WUB Wertstoff-Union Berlin GmbH (Lahnstr. 31, 12055 Berlin) wird das gesammelte Material sortiert. Unter anderem werden Kartonagen, De-Inking- fähige Papiere und Mischpapier voneinander getrennt. In diesem Schritt werden auch Fremdstoffe wie Glasscherben, Büroklammern, Sichtfenster etc. von den Altpapierbestandteilen abgesondert.
  3. Pressen zu Papierballen: Nach der Sortierung werden die verschiedenen Sorten zu Ballen gepresst und der Weiterverarbeitung zugeführt.
  4. Zerfasern im Pulper: In den Papierfabriken werden die Ballen im Pulper zerfasert. Das ist ein großer Bottich, der mit Wasser gefüllt ist. Das Altpapier wird in den Pulper hineingegeben, wo es sich unter Rühren in seine Fasern zerlegt. Das übliche Mischungsverhältnis Wasser-Papier beträgt 1:20.
  5. Weiteres Aussondern von Fremdstoffen: Beim Zerfasern können ein weiteres Mal Fremdstoffe, die beim ersten Sortieren nicht erfasst wurden, abgeschieden werden.
  6. Verarbeitung in der Papiermaschine: Je nach Anforderung werden dem Faserbrei aus dem Pulper frische Fasern aus Holzstoff oder andere Stoffe hinzugefügt. In der Papiermaschine entsteht so aus Papierabfällen neues Papier.
  7. Fertige Produkte: Aus dem so gewonnenen Papier werden wiederum Produkte hergestellt, die erneut dem Recyclingkreislauf zugeführt werden können.

Papierkreislauf

Welche Arten von Altpapier gibt es?

In der Europäischen Norm 643 wird eine Klassifizierung verschiedener Altpapiersorten vorgenommen, die für die Weiterverarbeitung in Frage kommen. Dabei unterscheidet man in fünf verschiedene Sorten, die vor allem nach ihrer Qualität separiert werden. Die Kategorien heißen in der Norm:

  • Untere Sorten: vor allem gemischte Altpapiere und Pappen
  • Mittlere Sorten: meist Zeitungspapier und Späne
  • Bessere Sorten: holzfreie Papiere
  • Krafthaltige Sorten: besonders hoher Anteil langer Fasern, vornehmlich Pappe
  • Sondersorten: zumeist eine Mischung verschiedener Sorten

Die Norm dient der einheitlichen Bezeichnung der verschiedenen Typen beim Recycling und in der Papierindustrie.

Welche Arten von Recyclingpapieren gibt es?

In der Kreislaufwirtschaft unterscheiden wir verschiedene Sorten Recyclingpapier. Denn so gern wir Altpapier als Sekundärrohstoff verwenden: Nicht für alle Zwecke kann Recyclingpaper verwendet werden. Insbesondere, wenn gewisse Eigenschaften notwendig sind, müssen frische Fasern zugeführt werden. Das ist vor Allem bei Hochglanz- und Papier für medizinische Zwecke (z.B. Verpackungen von Arzneimitteln) der Fall. Für stabile Kartons ist oftmals ebenfalls ein hoher Anteil an Frischfasern notwendig.

Andere Verwendungszwecke werden 100% durch Altpapier abgedeckt: In Deutschland sind das Verpackungsmaterialien und Zeitungspapier, die 100% aus recycelten Papierfasern bestehen. Darüber hinaus kann bei Hygienepapieren eine bedeutende Menge an Recyclingfasern eingesetzt werden.

Kann theoretisch alles aus Altpapier gewonnen werden?

Auch wenn das Recycling ein wichtiger Zweig der Papierherstellung ist: Es lässt sich nicht für jeden Zweck Recyclingpapier verwenden. Durch die Zerfaserung im Pulper verkürzen sich die Papierfasern, was gewissen Eigenschaften abträglich ist, insbesondere Reißfestigkeit und Bedruckbarkeit. Deshalb werden verschiedenen Papiersorten neben recycelten auch frische Papierfasern zugesetzt.

Ein weiterer Aspekt, der gegen eine 100-prozentige Wiederverwertung spricht, ist die Notwendigkeit der Sauberkeit. Insbesondere Hygienepapiere (Toilettenpapier, Kosmetiktücher, Küchenrolle) können wegen ihrer Verwendung nicht im Papierrecycling eingesetzt werden. Aus diesem Grund sollten benutzte Hygienepapiere auch nicht in der Papiertonne, sondern im Restmüll entsorgt werden.

Weitere Fragen rund um die Entsorgung

Was auf den ersten Blick einfach scheint, ist auf den zweiten komplex – das ist auch beim Recycling nicht anders. Wir beantworten einige der häufigsten Fragen der Abfallwirtschaft im Zusammenhang mit der blauen Papiertonne für Sie. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen sich über das ABC der Abfallwirtschaft informieren.

Warum dürfen Kassenzettel nicht in den Papiermüll?

Kassenbelege sind (wie z.B. auch Fahrscheine für den ÖPNV und Fernverkehr) auf Thermopapier gedruckt. Diese Papiersorte enthält oftmals die chemische Verbindung Bisphenol A (häufig BPA abgekürzt), welche eine hormonelle Wirkung haben kann. Damit dieser Stoff nicht in den Papierkreislauf gelangt, sollten Kassenzettel etc. im Hausmüll entsorgt werden.

Wohin gehört meine Pizzaschachtel?

Eine Pizzaschachtel gehört besser nicht in der Papiertonne. Pizzakartons werden zwar aus Wellpappe hergestellt und somit scheinbar prädestiniert für die Entsorgung in der Altpapiertonne. Allerdings gibt es zwei Gründe, die dagegen sprechen: Zunächst einmal sind auch Pizzakartons meistens beschichtet, um die Wärme der Pizza besser zu halten und geschmackliche Veränderungen zu vermeiden. Je nach Art der Beschichtung kommt für einen Pizzakarton also die Entsorgung in der Restmüll- oder Verbundstofftonne in Frage.

Ein weiteres Hindernis für das Recycling von Pizzakartons: Das Öl, welches im Pizzateig enthalten ist, bleibt zum Teil am Karton haften. Beim Recycling von Altpapier werden die Fasern mit Wasser aufgeschwemmt. Da Öl und Wasser sich jedoch nicht mischen, schwimmt das Öl beim Zerfasern an der Oberfläche. Das beeinträchtigt die Qualität das entstehenden Recyclingpapieres. Und die Spreisereste der Pizza gehören direkt in die Biotonne.

Wohin mit geschreddertem Papier?

Papier, das mit einem elektronischen Aktenvernichter in kleine Stücke geschnitten wurde, können Sie in der Papiertonne entsorgen. Beachten Sie auch hier, dass keine Papiersorten enthalten sind, die in den Restmüll wandern sollten.

Je nach Qualität Ihres Aktenvernichters sind die Schnipsel jedoch weiterhin Träger von Informationen, die Unbefugte eventuell lieber nicht zu Gesicht bekommen sollten. Wenn Sie also eine sichere Entsorgung Ihrer Akten und Formulare nach DIN 66399 vornehmen wollen, können Sie unseren Service zur Aktenvernichtung in Anspruch nehmen. Ihre Unterlagen und Formulare werden von uns dann in einer abschließbaren Behältern gesammelt und anschließend datenschutzkonform entsorgt.

Gibt es öffentliche Papiercontainer in Berlin?

Nein, in Berlin wurden die öffentlichen Altpapiercontainer bereits vor einigen Jahren abgeschafft. Das bedeutet für Sie ein Mehr an Komfort: Sie müssen nicht erst zum öffentlichen Container laufen, um Ihren Papierabfall loszuwerden. Wir stellen Ihnen eine Papiertonne kostenlos zur Verfügung, Sie zahlen lediglich die Leerung. Falls einmal etwas mehr anfällt, nehmen wir den zusätzlichen Abfall ebenfalls mit. Bitte beantragen Sie eine Zusatzabfuhr schriftlich.

Falls Sie jedoch trotz Allem zu einem öffentlichen Platz gehen möchten: Die Recyclinghöfe der BSR nehmen ihre Reste entgegen.

Haben Sie weitere Fragen?

Sie haben eine Frage, die auf dieser Seite nicht beantwortet wurde? Wir haben die Antworten und Informationen zu allen Themen rund um die Abfallwirtschaft, das ABC der Entsorgung, Abfuhrtermine ihrer Papiertonne. Nutzen Sie unseren Service und kontaktieren Sie uns:

  • per Telefon: (030) 60 97 20 0, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • per Fax: (030) 60 97 20 10
  • per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!