altes KlavierDas alte Klavier ist schon längst verstimmt und dient eigentlich nur noch als Ablage. Doch wohin damit? Sollte man das alte Klavier entsorgen? Wir stellen Ihnen Möglichkeiten vor, Pianos loszuwerden.

Klavier in Berlin entsorgen

Das Piano ist ein komplexes Gebilde mit tausenden Einzelteilen, die ineinander greifen und denen sich durch geschickte Hände wahre Wohlklänge entlocken lassen. Nicht immer sind die Instrumente jedoch von so großer Qualität, dass sie sich auch nach Jahrzehnten noch gut spielen lassen. Auch bei falscher Aufstellung kann es vorkommen, dass das Instrument nach wenigen Jahren kaum noch bespielbar ist. In diesem Fall ist ein altes Klavier ein Fall für den Sperrmüll.

Bei Gewichten von bis zu 200 kg für ein Klavier und bis zu 500 kg für einen Flügel kann die Entsorgung ein echter Kraftakt werden. Es lohnt sich daher womöglich, das Klavier vor dem Entsorgen zu demontieren. Andernfalls können Sie ein spezialisiertes Unternehmen mit dem Klaviertransport beauftragen.

Die Berliner Recyclinghöfe nehmen Sperrmüll entgegen. Für bis zu drei Kubikmeter ist diese Dienstleistung kostenlos. Die Entsorgung eines einzelnen Klaviers kann daher ohne Kosten beim Wertstoffhof erfolgen. Den Standort des nächsten Wertstoffhofs erfahren Sie bei der BSR.

Klavier weitergeben

Klaviere sind nicht nur Instrumente. Experten sind sich einig, dass jedes eine Seele besitzt. Deshalb sollten Sie sich gut überlegen, ob die Entsorgung wirklich der richtige Weg ist. Auch wenn Sie selbst nicht mehr spielen, kann das Klavier anderen noch Freude beim Musizieren bereiten. Nutzen Sie daher Angebote wie Kleinanzeigen oder Tauschbörsen, um einen Abnehmer für Ihr Instrument zu finden.

Nicht immer ist das Weitergeben jedoch sinnvoll. Manche Instrumente wurden schlecht behandelt oder sind von niedriger Qualität. In diesen Fällen kann das Wiederaufbereiten durch einen Fachbetrieb sehr teuer werden.

Optimale Bedingungen für ein Klavier

Weil das Instrument von dem Zusammenspiel vieler verschiedener Elemente lebt, ist es empfindlich. Damit Sie lange Zeit etwas von Ihrem Instrument haben, sollten Sie einen guten Standort in der Wohnung suchen und das richtige Raumklima bewahren. Einige Tipps, damit sie lange Freude an Ihrem Klavier haben:

  • Wählen Sie einen Standort, der nicht unmittelbar am Fenster liegt, nicht dauerhaft Sonnenstrahlen ausgesetzt ist und nicht an Lüftungsöffnungen liegt. Darüber hinaus sollte das Klavier nicht an kalten Außenwänden aufgestellt werden. Vermeiden Sie zudem die Nähe von Heizungen.
  • Die Temperatur des Raums sollte idealerweise zwischen 20 und 24 °C liegen. Vermeiden Sie starke Schwankungen sowie Temperaturen unter 10°C, um Schäden an Holz und Mechanik auszuschließen.
  • Eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40% und 60% ist optimal. Abweichungen um ca. 5% nach unten oder oben sind ebenfalls im grünen Bereich. Normales Lüften stellt daher kein Problem dar.

Recycling von Klavieren

Sollte das Piano auf dem Sperrmüll landen, werden seine Bestandteile so gut wie möglich wieder verwendet. Im Klavier sind viele natürliche Materialien verbaut, z.B. Holz, Filz und Leder. Unter bestimmten Bedingungen können diese zu neuen Stoffgemischen verarbeitet werden. Besteht diese Möglichkeit nicht, gewinnt man aus diesen Stoffen mittels thermischer Verwertung Energie.

Die Metalle aus den mechanischen Bauteilen werden nach Legierungen sortiert und eingeschmolzen. So können neue Produkte entstehen.

Weitere Fragen

Bei offenen Fragen nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Serviceteam auf:

  • telefonisch: (030) 60 97 20 0 (montags bis freitags in der Zeit von 08:00 bis 18:00 Uhr)
  • per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • per Fax: (030) 60 97 20 10

 

Bildnachweise

© altes Klavier: #56377998 | © Sykwong - Fotolia.com