Altes ÖlÖl ist als Betriebsstoff von Motoren unerlässlich für viele Maschinen. Es ist jedoch hochgradig umweltschädlich und muss daher korrekt entsorgt werden. Was bei der Entsorgung von Altöl zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Wo kann man Altöl in Berlin entsorgen?

Sie sollten Ölwechsel und andere Reparaturen am Auto grundsätzlich in der Werkstatt durchführen lassen. Die Fachbetriebe haben das nötige Know-How und die Mittel, mit Öl und anderen Schadstoffen umzugehen. Wenn Sie gern selbst am Auto herumbasteln, stellen Sie sicher, dass kein Altöl in die Umwelt gelangen kann.

Sie können altes Motoren- oder Schmieröl überall dort abgeben, wo sie es kaufen. Seit 1987 ist die Altölverordnung in Kraft, welche die Entsorgung regelt. Sie legt fest, dass Verkaufsstellen altes Öl bis zu der Menge zurücknehmen müssen, welche erworben wird. Wenn Sie also einen Ein-Liter-Kanister Motoröl kaufen, muss der Händler (z.B. die Tankstelle) einen Liter Altöl zurücknehmen. In Ausnahmefällen muss der Händler den Schadstoff nicht annehmen. Dann ist er aber verpflichtet, auf eine Annahmestelle in der Nähe zu verweisen.

Sie können das Altöl außerdem kostenlos beim Recyclinghof der BSR abgeben. Sechs der Berliner Wertstoffhöfe verfügen über eine Schadstoffsammelstelle, die Öl und andere umweltschädliche Stoffe annimmt. Das Altöl wird von den Fachkräften einer ordnungsgemäßen und umweltschonenden Entsorgung zugeführt.

Öl, das in der Gastronomiebranche oder Lebensmittelindustrie anfällt, entsorgen wir umweltfreundlich. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite zur Entsorgung von Speiseöl.

Hinweise zur Altölentsorgung

Je nachdem, für welchen Anwendungszweck ein Öl konzipiert ist, besteht es aus verschiedenen Bestandteilen. Neben mineralischen Ölen existieren synthetische und biogene Öle. Um ein Recycling der wertvollen Stoffe möglich zu machen, dürfen die verschiedenen Altöle nicht vermischt werden.

Eine Entsorgung sollte in einem geeigneten Behältnis stattfinden. Geben Sie das Altöl daher im Kanister oder einem anderen dafür vorgesehenen Behälter ab. So vermeiden Sie, dass der Behälter porös oder undicht wird und das Öl die Umwelt verseucht.

Entsorgen Sie Altöl niemals im Hausmüll oder anderweitig. Durch die Bestandteile können große Mengen an Grundwasser verunreinigt werden. Schon ein einziger Tropfen kann 600 Liter Trinkwasser verunreinigen. Das entspricht dem Verbrauch eines durchschnittlichen Berliners für fünf Tage.

Recycling von Altöl

In der Schadstoffsammlung werden die verschiedenen Altöle sortiert. Je nach Zusammensetzung kommen verschiedene Möglichkeiten des Recyclings in Betracht:

  • Wiederverwertung zu Basisöl (Grundlage für viele Schmierstoffe)
  • thermische Verwertung (Energiegewinnung)

Wie mit dem gesammelten Altöl verfahren wird, entscheidet sich in der Verwertungsanlage. Dort werden die Altöle auf ihre Bestandteile untersucht. Sind große Mengen an Schadstoffen enthalten (z.B. PCB), kann keine Wiederverwertung erfolgen. Dies ist bspw. bei gemischten Ölen, Transformatorenölen und solchen, die mit Bremsflüssigkeit o.ä. in Kontakt gekommen sind, der Fall.

Weitere Fragen

Besteht noch Unsicherheit, wie mit dem alten Öl zu verfahren ist? Unser Serviceteam berät Sie gern:

  • per Telefon: (030) 60 97 20 0 (montags bis freitags 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr)
  • per Fax: (030) 60 97 20 10
  • per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bildnachweise

© altes Öl: #201865872 | © Love the wind - Fotolia.com