Alte TablettenEine bekannte Situation: Für eine Entzündung wurde ein Schmerzmittel verschrieben. Nachdem diese abgeklungen ist, wurde das Arzneimittel im Apothekenschrank verstaut. Jetzt ist es abgelaufen. Wo und wie Sie abgelaufene Medikamente entsorgen können, erfahren Sie hier.

Medikamente in Berlin entsorgen

Oftmals werden Hustensaft, Nasenspray, Thrombosespritzen und andere Arzneimittel nicht vollständig verbraucht. Wenn die Medikamente nach einer Weile wieder im Schrank entdeckt werden, stellt sich die Frage, wohin sie entsorgt werden sollen.

Medikamente richtig zu entsorgen bedeutet zunächst, sie in ihrer Verpackung zu belassen. Keinesfalls sollte der Hustensaft im Abguss entsorgt und die Pillen die Toilette hinunter gespült werden. Arzneimittel können hormonelle Auswirkungen auf die Umwelt haben. Kläranlagen können zudem nicht alle Rückstände filtern, sodass Arzneimittelreste ins Grundwasser gelangen können.

Um Medikamente richtig zu entsorgen, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Entsorgung über den Recyclinghof
  • Rückgabe bei der Apotheke

Die Recyclinghöfe der BSR nehmen Ihre abgelaufenen und nicht mehr benötigten Medikamente entgegen. Bis zu einem Gewicht von 20 kg ist dieser Service kostenlos. Sind größere Mengen angefallen, wird eine Gebühr von 1,30 € pro Kilogramm (ab dem 21. kg) fällig. Die Schadstoffsammlung gewährleistet, dass die Medikamente vernichtet werden, ohne die Umwelt zu belasten. Das geschieht zumeist durch thermische Verwertung.

Sie können alte Arzneimittel oftmals auch in der Apotheke zurückgeben. Die Apotheken sind zwar nicht in der Pflicht, alte Medikamente zurückzunehmen, viele tun es dennoch. In Zusammenarbeit mit der BSR entsorgen sie die nicht mehr gebrauchten Mittel in der Medi-Tonne. Diese garantiert eine umweltfreundliche Entsorgung.

Vermeidung von Müll

Um die Umwelt zu schonen, ist neben einer fachgerechten Entsorgung der Grundsatz der Müllvermeidung wichtig. Behalten Sie Ihren Medizinschrank im Auge. Wenn Sie das verschreibungspflichtige Medikament noch im Haus haben, brauchen Sie sich kein neues Rezept ausstellen lassen. Verzichten Sie zudem auf den Kauf von Großpackungen.

Sind Ihre Medikamente abgelaufen, sollten Sie sie keinesfalls mehr verwenden! Im besten Fall verlieren sie lediglich ihre Wirkung, im schlimmsten Fall kann die Einnahme von abgelaufenen Medikamenten jedoch Resistenzen fördern. Deshalb ist auch eine Spende von alten Arzneimitteln ausgeschlossen.

Weitere Fragen

Bei Fragen zum Thema Altmedikamente nehmen Sie bitte mit unserem Serviceteam Kontakt auf! So erreichen Sie uns:

  • per Telefon: (030) 60 97 20 0 (montags bis freitags 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr)
  • per Fax: (030) 60 97 20 10
  • per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bildnachweise

© abgelaufene Tabletten: #227983146 | © alexshyripa - Fotolia.com