Bei Bauarbeiten fällt oftmals eine beträchtliche Menge Mineralwolle an, die gesondert entsorgt werden muss. Man unterscheidet zwischen Glaswolle und Steinwolle. Diese haben unterschiedliche bauliche Eigenschaften. Für die Entsorgung können die verschiedenen Dämmstoffe (Mineralfasern) jedoch gleich behandelt werden. Fallen bei Ihnen größere Mengen Glaswolle (oder andere Mineralwolle) an, können Sie einen speziellen Container für Dämm- und Mineralwolle bestellen.

Hinweis: Wir entsorgen in Berlin. In Brandenburg nur auf Anfrage.

Unsere Dienstleistungen zur Entsorgung von Glaswolle

Container für Glaswolle

  Container für Glaswolle
verfügbare Containergrößen und Preise zzgl. MwSt

Muldencontainer (pro Leerung)

  • 3 m³: 250,00 €
  • 5,5 m³: 400,00 €
  • 7 m³ 510,00 €
  • 8 m³ 582,00 €
  • 10 m³ 728,00 €

Abrollcontainer (pro Tonnage)

  • 11,5 m³: 259,00 €
  • 12 m³: 259,00 €
  • 13 m³: 259,00 €
  • 15 m³: 259,00 €
  • 18 m³: 259,00 €
  • 22 m³: 259,00 €
  • 24 m³: 259,00 €
  • 25 m³: 259,00 €
  • 30 m³: 259,00 €
  • 40 m³: 259,00 €
Aufstellkosten (Stellen und Abziehen)
  • für Muldencontainer: keine
  • für Abrollcontainer: jeweils 107,00 € zzgl. MwSt. 
Containermiete
  • 10 Tage kostenfrei, danach 1,30 € zzgl. MwSt pro Tag
Leerungsrhythmus
  • wöchentlich
  • 14-tägig
  • alle 4 Wochen
  • alle 8 Wochen
  • einmalig
  • auf Abruf
Vertragslaufzeit auf Anfrage
Lieferzeit Innerhalb von 2 Werktagen
Zusatzkosten

Pro bestellter Container fallen einmalige Kosten für den Übernahmeschein in Höhe von 11,70 € (zzgl. MwSt.) an.

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, wenn von uns unverschuldete Leerfahrten entstehen, müssen wir Ihnen diese in Höhe von 107,00 € netto in Rechnung stellen. Sollte der Container mit anderem Abfall befüllt werden, als angemeldet, entstehen höhere Kosten.

Vertragsinformationen

Sie können eine einmalige Abholung oder mehrfache Stellung und Abholung in Auftrag geben. Auf Anfrage ist es möglich, einen größeren Container (mehr als fünf Kubikmeter) für die Entsorgung von Glaswolle bereitzustellen. Der Container wird innerhalb von zwei bis drei Werktagen nach Bestellung bereitgestellt.

Die Preise verstehen sich als Pauschalangebote: Es sind Anlieferung und Abholung sowie der Transport der Mineralwolle inbegriffen. Wenn Sie wiederholt Glaswolle entsorgen möchten, staffelt sich der Preis entsprechend.

Abstellung am Straßenrand und Halteverbot

Wir stellen Ihnen für die Entsorgung von Glas- und Steinwolle Absetzmulden zur Verfügung. Diese Container verfügen über eine geringe Stellfläche. Dadurch ist es möglich, sie auf öffentlichem Straßenland abzustellen. Für eine Stellzeit von weniger als zehn Tagen ist keine Genehmigung erforderlich. Benötigen Sie den Container für einen längeren Zeitraum, muss ein Antrag beim Tiefbauamt gestellt werden. Bitte beachten Sie, dass hierbei Gebühren fällig werden. Die Erteilung der Abstellgenehmigung kann bis zu einen Monat in Anspruch nehmen. Stellen Sie den Antrag daher mit genügend Vorlauf. Weitere Informationen finden Sie unter https://service.berlin.de/dienstleistung/325983/.

Planen Sie, den Container am Straßenrand abzustellen, sollte ein Halteverbot eingerichtet werden. Damit dieses gültig wird, müssen die Schilder 72 Stunden vor Anlieferung aufgestellt sein.

Containergrößen

Wir bieten Ihnen zwei Containergrößen für die Entsorgung von Glaswolle an. Bei der drei Kubikmeter fassenden Absetzmulde ist ein Deckel fest verbaut. Für den größeren Container (5 m³) können Sie wählen, ob Sie einen Deckel brauchen.

Muldencontainer

Container für Glaswolle 3m³Container für Glaswolle 5,5m³Container für Glaswolle 7m³Container für Glaswolle 8m³Container für Glaswolle 10m³

Abrollcontainer

Container für Glaswolle 11,5m³Container für Glaswolle 12m³Container für Glaswolle 13m³Container für Glaswolle 15m³Container für Glaswolle 18m³Container für Glaswolle 22m³

Container für Glaswolle 24m³Container für Glaswolle 25m³Container für Glaswolle 30m³Container für Glaswolle 40m³

Anforderungen an Zufahrtswege

Damit unsere Fahrzeuge den Container am gewünschten Ort abstellen können, brauchen sie Platz zum Rangieren. Für die kleineren Muldencontainer ist etwas weniger Raum nötig als für die größeren Abrollcontainer. Stellen Sie sicher, dass am Abstellort ausreichend Platz ist, um einen reibungslosen Transport zu ermöglichen.

Fahrzeugtyp Durchfahrtshöhe Durchfahrtsbreite Rangierlänge Absetzhöhe
Absetzkipper (für Container 3 m³ bis 10 m³)

mind. 3,5 Meter

mind. 3 Meter

mind. 12 Meter

mind. 5 Meter

Containerabgleiter (für Container ab 11,5 m³)

mind. 4 Meter

mind. 3,5 Meter

mind. 18 Meter

mind. 6 Meter

Individuelle Beratung zum Containerdienst

Sie haben weitere Fragen zur Entsorgung von Glaswolle? Unser Serviceteam berät Sie gern. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zwischen 08:00 Uhr und 18:00 Uhr unter der Telefonnummer (030) 60 97 20 19. Faxe können Sie an die Nummer (030) 60 97 20 46 schicken. Per E-Mail erreichen Sie unser Team ebenfalls: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Was darf in den Container für Glaswolle?

Im Container dürfen so genannten KMF-Materialien entsorgt werden. Die Abkürzung steht für künstliche Materialfaser und umfasst Mineralwolle (Glaswolle und Steinwolle). Da diese Materialien nicht recycelbar sind, bietet sich eine von anderen Bauabfällen getrennte Entsorgung an. Styroporhaltige Dämmung dürfen Sie nicht zusammen mit Mineralwolle entsorgen!

Bitte beachten Sie, dass die Dämmwolle in Kunststoffsäcken (so genannte Big Bags) verpackt sein muss. Gern stellen wir Ihnen diese Säcke zur Verfügung. Sprechen Sie unseren Kundendienst an.

Was darf nicht in den Container für Dämmwolle?

Der Container ist ausschließlich für Glas- und Steinwolle vorgesehen. Es dürfen deshalb keine anderen Bauabfälle im Container entsorgt werden. Wenn Sie andere Materialien entsorgen wollen, haben wir die geeignete Lösung für Sie. Sprechen Sie unser Serviceteam an.

Beispiele für Materialien, die nicht im Container für Glaswolle entsorgt werden dürfen:

Was ist beim Entsorgen von Glaswolle zu beachten?

Die Fasern verursachen Reizung beim Kontakt mit der Haut. Vor 1996 produzierte Mineralwolle kann zudem krebserregend sein, weil die Fasern in die Lunge eindringen können. Die so genannten lungengängigen Fasern (unter 3 µm Durchmesser) finden sich vor allem in älterer Mineralwolle. Seit 1. Juni 2000 darf keine Mineralwolle mit lungengängigen Fasern mehr hergestellt werden. Praktische Hinweise für den Umgang mit alter Mineralwolle erhalten Sie hier: http://www.bgbau-medien.de/bau/g_minwolle/4.htm.

Die alte Glaswolle muss in Kunststoffsäcken entsorgt werden. So wird sichergestellt, dass keine Fasern austreten können. Die so genannten Big Bags stellen wir Ihnen bei Bedarf zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass die Glas- oder Steinwolle nicht lose in den Container eingefüllt werden darf.

Wenn Sie als Abfallerzeuger weniger als 20 Tonnen gefährlicher Abfälle je Abfallart und Anfallstelle im Jahr erzeugen, kann die Nachweisführung über einen Sammelentsorgungsnachweis erfolgen. Sollten Sie größere Mengen an gefährlichem Abfall im Jahr produzieren, so gelten die Vorschriften der Nachweisverordnung (NachwV). 

Wie wird Mineralwolle entsorgt?

Die Mineralfasern können nicht recycelt werden. Deshalb werden die Reste der Dämmstoffe auf Deponien entsorgt. Dort wird sichergestellt, dass keine Fasern austreten können. Eine weitere Nutzung ist derzeit leider nicht möglich.

Weitere Informationen zur Entsorgung von Dämmwolle

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Kundenservice zur Verfügung. Sie erreichen unsere Mitarbeiter auf folgenden Wegen:

  • telefonisch: (030) 60 97 20 19 (montags bis freitags zwischen 08:00 Uhr und 18:00 Uhr)
  • per Fax: (030) 60 97 20 46
  • per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!