leere Toner-KartuschenWenn der Drucker nicht mehr druckt, muss eine neue Patrone her. Leere Tonerkartuschen gehören jedoch nicht in den Hausmüll. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren leeren Toner richtig entsorgen.

Toner in Berlin entsorgen

Weil in den Tonerkartuschen kleine Partikel enthalten sind, dürfen sie nicht im Hausmüll entsorgt werden. Die winzigen Partikel können beim Entsorgungsprozess austreten und die Gesundheit schädigen. Deshalb müssen die Kartuschen beim Händler oder Hersteller zurückgegeben oder dem Recycling zugeführt werden.

Die leeren Druckerpatronen und Toner können Sie kostenlos bei allen Recyclinglinghöfen der BSR zurückgeben. Weil die Kartuschen Feinstaub absondern, sollten Sie verpackt sein. Durch die Entsorgung beim Recyclinghof stellen Sie sicher, dass die wiederverwendbaren Bestandteile der Kartuschen recycelt werden.

Ähnlich wie bei Elektrogeräten gibt es für Druckerpatronen und Toner die Möglichkeit, die leeren Kartuschen beim Händler zurückzugeben. Fachgeschäfte im stationären Handel nehmen die leeren Patronen zurück. Online-Händler bieten meist die Möglichkeit an, ein Rücksendeetikett auszudrucken.

Neben den Händlern nehmen auch die Hersteller die leeren Toner zurück: Der Hersteller HP nimmt die Tonerkartuschen aller namhaften Hersteller (z.B. Brother, Canon, Samsung) zurück. Sie können Rücksendeetiketten für bis zu 10 Druckerpatronen oder Tonerkartuschen auf der Webseite herunterladen.

Druckerpatronen entsorgen

Im Gegensatz zum Toner enthalten die herkömmlichen Tintenpatronen keine Schadstoffe. Dennoch sollten leere Druckerpatronen nicht in den Hausmüll geworfen werden. Die elektronischen Bestandteile an den Patronen sind durchaus für Mehrfachverwendung geeignet. Daher sollten die leeren Patronen wiederbefüllt oder im Fachhandel zurückgegeben werden.

Statt wegwerfen: Wiederbefüllen

Bei Tonern und Tintenpatronen sind Druckkopf und Tintentank meist noch intakt, wenn Tinte oder Toner leer sind. Deshalb bietet sich die Wiederbefüllung als sinnvolle Alternative zur Entsorgung an. Sie können ihre alten Patronen in speziellen Fachgeschäften wiederbefüllen lassen, statt neue zu kaufen. Das nutzen von so genannten Refill-Toner entlastet zum einen die Umwelt, zum anderen können Sie Geld sparen. Wiederbefüllte Kartuschen sind oftmals günstiger als neue.

In Toner enthaltene Schadstoffe

Viele Tonerkartuschen werden auf Basis von Erdöl hergestellt. Eine Wiederverwendung sorgt somit dafür, dass dieser knappe Rohstoffe weniger schnell zur Neige geht. Bei der Verwendung von Laserdruckern entsteht zudem Feinstaub, weil der Toner aus vielen Kleinstpartikeln besteht. Sie sollten daher Vorsicht walten lassen. Insbesondere defekte Toner müssen verpackt sein, damit der Feinstaub nicht eingeatmet wird, und beim Recyclinghof entsorgt werden.

Weitere Fragen

Haben Sie weitere Fragen zur Entsorgung von Druckerkartuschen oder Tonern, kontaktieren Sie unser Serviceteam:

  • per Telefon: (030) 60 97 20 0 (montags bis freitags 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr)
  • per Fax: (030) 60 97 20 10
  • per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bildnachweise

© leere Toner: #95232053 | © antpkr - Fotolia.com