GasherdDer Gasherd ist ein Sonderfall unter den Küchengeräten: Im Gegensatz zu den meisten anderen Haushaltsgeräten arbeitet er nicht (ausschließlich) elektrisch. Daher stellt sich die Frage nach der ordnungsgemäßen Entsorgung. Wie und wo Sie Ihren ausgedienten Gasherd richtig entsorgen, erfahren Sie hier.

Gasherd in Berlin entsorgen

Auch wenn der Gasherd keine Elektrizität nutzt, um die Speisen zu erwärmen, zählt er zur Kategorie der Elektrogeräte. Das gilt sowohl für Modelle ohne integrierten Backofen als auch für solche, bei denen ein elektrischer Ofen verbaut ist. Weil die Piezozündung in den meisten modernen Herden eine Stromversorgung benötigt, ist diese Einteilung gewählt worden.

Sie können Ihren alten Gasherd daher problemlos mit anderen Elektro- und Haushaltsgeräten zusammen entsorgen. Bei den Berliner Recyclinghöfen können Sie bis zu drei Kubikmeter Sperrmüll kostenlos entsorgen. Für größere Mengen bietet die BSR einen Abholservice an.

Bei größerem Aufkommen an Elektrogeräten aus gewerblicher Quelle bieten wir einen Container für Elektroschrott an. Die Herde und andere Geräte werden zusammen gesammelt und dem fachgerechten Recycling zugeführt.

Wenn Sie Ihren alten Gasherd austauschen wollen, können Sie auch mit dem Händler Rücksprache halten. Dieser ist gesetzlich dazu verpflichtet, ein Altgerät zu entsorgen, wenn Sie ein vergleichbares Neugerät bei ihm erwerben. Daher bieten viele Händler einen “Neu-für-Alt”-Service an. Dieser hat zusätzlich den Vorteil, dass Sie sich nicht um den Transport von neuem und altem Herd kümmern müssen.

Gasherd weiterverwenden

Ist der Gasherd aufgrund von Modernisierungsmaßnahmen überflüssig geworden, funktioniert aber noch tadellos, können Sie ihn weitergeben. Auf diese Weise verlängern Sie die Lebensdauer des Geräts und entlasten die Umwelt. Sie können den alten Herd verkaufen oder auf einer Tauschplattform anbieten.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur Spende: Verschiedene gemeinnützige Organisationen nehmen gern gut erhaltene Haushaltsgeräte entgegen.

In Gasherden enthaltene Wertstoffe

Die meisten Gasherde bestehen überwiegend aus Metall, das in den Brennern, dem Gehäuse und den Kochplatten verarbeitet ist. Die häufigsten Materialien sind hierbei Stahl, Kupfer und Zink. Diese Metalle werden zunächst voneinander getrennt und im Anschluss, sofern möglich, wieder eingeschmolzen.

Darüber hinaus sind im Gasherd verschiedene Kunststoffe verbaut, etwa bei den Elektro- und Gasleitungen. Diese werden zerkleinert und nach Sorten sortiert. Hieraus können Recycling-Kunststoffe gewonnen werden.

Kleinere Mengen Glas, etwa durch das Sichtfenster oder Cerankochfeld (bei neueren Gasherden), werden ebenfalls getrennt sortiert und zur Wiederverwendung eingeschmolzen.

Weitere Fragen zur Entsorgung von Gasherden

Falls Sie noch Fragen haben, können Sie gern unser Serviceteam kontaktieren:

  • telefonisch: (030) 60 97 20 0 (montags bis freitags in der Zeit von 08:00 bis 18:00 Uhr)
  • per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • per Fax: (030) 60 97 20 10

 

Bildnachweise

© Gasherd: #172297153 | © stadtratte - Fotolia.com