Blog Aktuelles

Nachhaltige Weihnachten: Tipps für grünere Festtage (fast) ohne Müll

Wenn die Weihnachtsbeleuchtungen aus dem Keller geholt werden und in der Luft der Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein schwebt, dann hat sie begonnen – die Vorweihnachtszeit. Neben dem Geschenke kaufen, den Weihnachtsmarktbesuchen und den Vorbereitungen für das große Fest geht es häufig jedoch auch hektisch zu. Dabei dann auch noch an die Umwelt denken? Unbedingt! Denn zur wohl schönsten Zeit des Jahres fallen durchschnittlich 20 bis 30 Prozent mehr Abfälle als im Rest des Jahres an. Unter dem Motto „nachhaltige Weihnachten“ werden in Berlin deshalb schon einige Weihnachtsmärkte ausgerichtet. In diesem Artikel verraten wir Ihnen, wo Sie in diesem Jahr einen fairen, nachhaltigen Weihnachtsmarkt in Berlin besuchen können. Außerdem haben wir zusätzlich einige nachhaltige Weihnachtstipps zusammengetragen, die die Umwelt und den Geldbeutel schonen und zusätzlich auch noch Spaß machen.

05.12.2019 | weiterlesen...
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Wohngifte: Versteckte Gefahr in den eigenen vier Wänden

Das eigene Zuhause steht für Sicherheit und Geborgenheit – nicht aber für einen Ort, an dem versteckte Gefahren lauern. Schädliche Stoffe in der Wohnung oder im Haus können sich jedoch negativ auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bewohner ausüben. Diese unsichtbaren Krankmacher werden „Wohngifte“ genannt. Dazu gehören Schadstoffe, die zum Beispiel durch Baustoffe oder Einrichtungsgegenstände in die Raumluft abgegeben werden. In unserem Artikel erklären wir Ihnen, wo heute noch gefährliche Baustoffe zu finden sind und was Sie tun sollten, wenn Sie diese identifiziert haben.

20.11.2019 | weiterlesen...
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

10 Ideen, um Kindern spielerisch Mülltrennung und -vermeidung beizubringen

Wie wird der Müll richtig getrennt? Wie können Abfälle vermieden werden? Und was passiert mit unserem Müll? Kindern Mülltrennung und -vermeidung näher zu bringen, ist nicht nur Aufgabe der Kindergärten und Schulen – denn es sind die Kleinigkeiten im Alltag, mit denen jeder etwas zum Umweltschutz beitragen kann. Aber wie gewinnt man die Aufmerksamkeit eines Kindes für Mülltrennung und Recycling? Wir haben für Sie zehn Ideen zusammengestellt, mit denen Kinder spielerisch an Abfallvermeidung und richtiges Trennen herangeführt werden und die einfach in den Alltag integriert werden können.

18.10.2019 | weiterlesen...
Kommentar schreiben (1 Kommentar)

Abwasseraufbereitung: Eine Lösung zur Weltwasserknappheit?

Duschen, Zähne putzen, kochen oder Wäsche waschen: Ganz selbstverständlich läuft bei uns das Wasser aus dem Hahn. Dabei ist der Zugang zu sauberem Trinkwasser nicht überall auf der Welt eine Selbstverständlichkeit. Während unsere Erde zwar zu zwei Dritteln mit Wasser bedeckt ist, sind davon lediglich drei Prozent Süßwasser. Jeder Deutsche verbraucht durchschnittlich 127 Liter Wasser – am Tag! Davon entfallen über 34 Liter allein auf die Nutzung der Toilettenspülung. Und obwohl das Umweltbewusstsein der Deutschen in den letzten Jahren gestiegen ist, hat der Wasserverbrauch seit 2003 einen neuen Höchstwert verzeichnet. Dabei ist Wasser viel zu wertvoll, um es nur einmal zu nutzen. Warum Abwasser eine kostbare Ressource ist und wie durch Abwasseraufbereitung bereits heute Rohstoffe gespart werden können, erfahren Sie in diesem Artikel.

20.09.2019 | weiterlesen...
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Datenträgervernichtung: So schützen Sie Ihre Unternehmensdaten

Mit Einführung der Datenschutzgrundverordnung (kurz: DSGVO) im Mai 2018 und den damit einhergehend strengeren Vorschriften im Bezug auf personenbezogene Daten mussten viele Unternehmen ihre Strukturen und Prozesse zur Sicherung – aber auch Löschung und Vernichtung – von sensiblen Daten überarbeiten. Die Angst vor Abmahnungen und Verstößen gegen die europäische Verordnung hat im Vorfeld für viel Aufregung gesorgt. Tatsächlich halten sich die registrierten Verstöße bislang noch in Grenzen. So wurden in Deutschland aktuell 81 Verstöße gegen die DSGVO gemeldet (Stand: Mai 2019). Bundesweiter Spitzenreiter ist dabei Nordrhein-Westfalen mit 36 Fällen – gefolgt von Berlin (18 Fälle) und Rheinland-Pfalz (9 Fälle).

22.08.2019 | weiterlesen...
Kommentar schreiben (0 Kommentare)