Home-Office bringt einige Vorzüge mit sich: lange Arbeitswege mit Staus oder Zugverspätungen fallen weg, Arbeitszeiten können flexibler gestaltet werden und die Kosten für Büroausstattungen und -mieten sind günstiger. Allerdings bedeutet die Arbeit in den eigenen vier Wänden auch Umstellung, weniger Bewegung und – wie aktuell durch die Ausgangsbeschränkungen der Coronavirus-Pandemie – gleichzeitig auch Multitasking. Denn arbeitende Mütter und Väter müssen dieser Tage auch 24/7 für Ihre Kinder da sein und neben der Arbeit auch Schule und Freizeitgestaltung unter einen Hut bringen. Damit Sie trotz des Stresses Ihren Alltag bestmöglich meistern, haben wir einige Home-Office Tipps für Sie zusammengetragen.  

Arbeitsplatz im Home OfficeDas brauchen Sie für einen effizienten Home-Office Alltag

Ein fester Arbeitsplatz

Ein dauerhaft fester Arbeitsplatz hilft Ihnen für die tägliche Routine und Konzentration. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber ab, dass Sie auch Zuhause über die nötige Hard- und Software verfügen, um effizient arbeiten zu können.

 

Wenn Sie keinen extra Raum als (vorübergehendes) Büro beziehen können, dann können Sie mittels Pflanzen oder Bücherregalen eine Raumtrennung schaffen. Achten Sie auf eine ausreichende Beleuchtung und einen bequemen Stuhl – vielleicht können Sie sich diesen sogar aus Ihrem Unternehmen leihen und mit nach Hause nehmen?

Tipp: Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) hat einen Leitfaden herausgebracht, der wichtige Aspekte zum Datenschutz im Home-Office erläutert.

Home Office mit KindernWenn Sie am Küchen- oder Wohnzimmertisch arbeiten, sollten Sie Ihre Arbeitsmaterialien am Ende eines Tages möglichst beiseite räumen. So schaffen Sie eine klare Trennung zwischen Arbeit und Freizeit.

Haben Sie während der Arbeit Ihre Kinder Zuhause? Dann basteln Sie zudem für die Tür oder als Schild zum Hochhalten zwei Zeichen: Eine grüne und eine rote Ampel oder bei kleineren Kindern ein lachendes und ein ernstes Smiley. Letzteres soll Ihrem Kind jeweils signalisieren, dass Sie gerade nicht gestört werden dürfen.

Klare Kommunikation

Informieren Sie Ihren Vorgesetzten, Kollegen und gegebenenfalls auch Ihre Kunden über die eigene Arbeitszeit im Home-Office. So weiß Ihr Gegenüber, wann Sie telefonisch oder via Mail erreichbar sind. Außerdem ist so auch für Sie gewährleistet, dass Sie Ihre Freizeit und Familienzeit ohne ständigen Blick in das E-Mail-Postfach oder auf das Arbeitshandy verbringen können.

Durch Team-Chats wie Skype oder Slack können Sie auch im Home-Office schnell und unkompliziert mit Ihren Arbeitskollegen kommunizieren. Sprechen Sie sich untereinander ab, wer an welchem Projekt arbeitet, sodass es nicht zu Doppelungen kommt. Außerdem sollten Sie nicht zögern, Ihren Kollegen mitzuteilen, wenn Sie bei einer Aufgabe Unterstützung oder mehr Zeit benötigen.

Videokonferenz im Home OfficeEin kurzes Telefonat oder ein Video-Call zu Beginn eines jeden Arbeitstages macht es möglich, dass Sie auch von Zuhause einen Überblick über das Unternehmensgeschehen behalten und offene Fragen schnell klären können.

Eine klare Kommunikation ist zudem auch innerhalb der Familie das A und O für einen effizienten Home-Office Tag. Erklären Sie Ihren Kindern, wie die Arbeit zu Hause abläuft und teilen Sie mit, wenn Sie einmal dringend nicht gestört werden dürfen. Legen Sie außerdem fest, wann welcher Elternteil zur Verfügung steht und wer welche Aufgaben im Haushalt übernimmt. 

Ein Tages- oder Wochenplan

Um Ihren Arbeitsalltag in den eigenen vier Wänden bestmöglich zu strukturieren, sollten Sie am Vorabend oder zu Beginn eines jeden Tages einen Tagesplan oder eine To-Do-Liste erstellen. Für Familien lohnt sich auch ein gesamter Wochenplan, der neben den Home-Office Zeiten auch die laufenden Homeschooling-Aufgaben enthält.

Neben den täglich zu bewerkstelligen Aufgaben sollte Ihr Plan natürlich auch ausreichend Zeit für Pausen und die Freizeitgestaltung eines jeden Familienmitgliedes enthalten. Damit Sie so ungestört wie möglich arbeiten können, sollte Ihr Familienplan viele Aktivitäten enthalten, die Ihre Kinder möglichst lange beschäftigen.

Schöne Beschäftigungen für Kinder

 „Mir ist langweilig.“, „Wann bist du endlich fertig mit arbeiten?“, „Ich weiß nicht, was ich machen soll.“ Kommen Ihnen diese Sätze auch bekannt vor? Damit Ihre Kinder zu Hause beschäftigt sind und Sie auch hier und da eine ruhige Minute genießen können, haben wir für Sie einige Ideen aufgelistet, die kein oder nur wenig Geld kosten und trotzdem Spaß machen.

  • Kinder beim AusmalenGratis-Ausmalheft von Berlin Recycling: Fünf tolle Motive mit unserem Papierhamster Hugo warten darauf, mit Farbe und Freude zum Leben erweckt zu werden. Die kostenlosen Ausmalbilder können Sie sich hier direkt als PDF herunterladen.

Im Internet finden Sie außerdem noch weitere, kostenlose Ausmalbilder für Kinder, darunter z.B. der personalisierte Ausmalkalender der „Hurra Helden“ oder schöne Kinderserien-Motive vom Kinderkanal KIKA.

  • Apropos Malen: Fingerfarben können Sie Zuhause selbst aus Maisstärke oder Mehl herstellen. Damit dürfen die Kinder dann nach Herzenslust in der Dusche oder in der Badewanne malen. Eine genaue Anleitung für DIY-Fingerfarben finden Sie hier.
  • Für die „stille Stunde“ in Ihrem Familienplan können Sie gemeinsam Podcasts hören. Für Kinder im Alter von 3-6 Jahren eignet sich zum Beispiel der Podcast von der Sendung mit der Maus, für Grundschulkinder der „Schlaulicht“-Podcast und der „YouWi-Podcast“ ist perfekt für Jugendliche, die noch nicht genau wissen, welchen Beruf sie einmal lernen wollen.

Tipp: Wenn auch Mama und Papa während der stillen Stunde etwas zum Hören bekommen wollen, empfehlen wir Ihnen in diesem Artikel neben verschiedenen Blogs auch nachhaltige Podcasts.

  • Zuhören bei der Wuselstunde: Auch die Wuselstunde eignet sich perfekt als Verschnaufpause für die Eltern. Hier wird Kindern zweimal täglich aus spannenden Büchern vorgelesen (live um 11 Uhr für 4-7-Jährige und um 15 Uhr für die 7-10-Jährigen). Die Aufzeichnungen stehen außerdem auf der Website zur Verfügung. Durch den Vorlesekalender können Sie sich vorab anschauen, welche Bücher wann gelesen werden.

Familie beim VorlesenWenn Sie auf der Suche nach Geschichten zum Selbstvorlesen sind, dann werden Sie bei „einfach Vorlesen“ fündig. Hier finden Sie eine Vielzahl an Geschichten ab 3, 5 oder 7 Jahren.

Und noch ein weiterer Lesetipp: Die zweisprachige Bilderbuchzeitschrift Papperlapapp ist auch digital verfügbar. Insgesamt stehen Ihnen zehn Ausgaben in zahlreichen Sprachkombinationen kostenlos zur Verfügung. Zum (Vor-)Lesen, Blättern, Basteln und sogar zum Nachhören.

  • Einen kleinen Dankegruß für die Müllwerker malen: Jeden Tag sorgen die Müllwerker und Kraftfahrer dafür, dass unsere Städte und Dörfer sauber bleiben. Als kleines Dankeschön für die harte Arbeit bei Wind und Wetter können Ihre Kinder ein Bild malen und dieses dann am Tag der Mülltonnenentleerung auf den Deckel oder an die Seite kleben. Das Lächeln und die Freude bei der Abholung sind garantiert!

Über ein Dankeschön freuen sich aber auch andere Helfer – ob Pflegepersonal, Ärztinnen und Ärzte, Mitarbeiter/innen bei der Polizei, Feuerwehr, im Einzelhandel, Bus- und Bahnfahrer/innen und natürlich die Mama und der Papa.

  • Mit Straßenmalkreide die Gehwege und Höfe verschönern: Straßenmalkreide ist günstig zu kaufen und macht jedem Kind Freude. Neben Bildern aus Kreide können Sie zum Beispiel auch „Himmel-und-Hölle“-Kästchen aufmalen (Alternativ mit Klebeband im Haus oder in der Wohnung), die Körperkonturen nach- und ausmalen (Alternativ auch auf großer Papierrolle möglich) und verschiedene Kreise für Zielwerfen mit meinem Ball aufzeichnen.

Kindern beim Malen mit StraßenmalkreideSteht besonders viel Platz zur Verfügung (z.B. am Tempelhofer Feld) können Sie auch ein Straßensystem mit Straßen, einem Kreisverkehr und Parkplätzen malen. Darauf können die Kinder dann mit einem Bobbycar oder einem Roller fahren. Für die Alternative in der Wohnung können Sie mit Klebeband einen kleinen Parcours abkleben, der dann für Spielzeugautos genutzt werden kann.

  • Ein Picknick veranstalten: Ein Picknick ist nicht für einen Ausflug im Park geeignet. Bei schlechtem Wetter oder wie aktuell bei Ausgangsbeschränkungen bietet sich der kleine Schmaus auch Zuhause an. Dafür können Sie zunächst gemeinsam in der Küche leckere, gesunde Snacks vorbereiten, z.B. Obst- und Gemüsespieße, kleine Pfannkuchen oder Waffeln, Würstchenketten, selbstgebackene Kekse oder selbstgemachtes Eis aus Joghurt. Im Anschluss wird die große Decke aus dem Schrank geholt und dann ein Quartier bezogen. Zwischendurch können Ihre Kinder Seifenblasen pusten, auf Schatzsuche gehen (hierfür im Voraus einen kleinen Schatz verstecken) oder Sie lesen ihnen eine Geschichte vor.
  • Nicht nur für die Picknickvorbereitung können Sie gemeinsam mit Ihrem Kind in der Küche stehen: Auf der Webseite ichkannkochen.de der Sarah Wiener Stiftung finden Sie leckere Rezepte und Tricks für die Familienküche.
  • Eier ausblasen und anmalen: Eier anmalen ist nicht nur zu Ostern eine super Beschäftigung. Auf den ausgeblasenen Eiern lassen sich auch Superhelden, Bauernhoftiere und verschiedene andere Comic-Figuren durch Farbe und Fantasie malen. Neben Eiern eignen sich auch Steine (möglichst flach und ohne scharfe Kanten) als Leinwand für die kleinen Künstler.
  • HomeschoolingEin virtuelles Museum besuchen: Von Berlin nach Paris, Amsterdam, London nach Washington D.C.: Dank virtueller Rundgänge können Sie sich gemeinsam mit Ihren Kindern Ausstellungen auf der ganzen Welt anschauen. Hier finden Sie eine Liste an Museen, die kostenlose 360°-Rundgänge anbieten.
  • Digitale Bildungsangebote nutzen: Wenn Sie schulpflichtige Kinder haben, dann empfehlen wir Ihnen die Homeschooling-Webseite. Hier finden Sie eine Auflistung digitaler Bildungsangebote – von Lernportalen, Kommunikationstools für das Klassenzimmer, bis zu sportlichen sowie kreativen Beschäftigungsmöglichkeiten ist alles vorhanden.
  • Gemeinsam den Balkon oder Garten neu bepflanzen: Holen Sie sich den Frühling nach Hause und bepflanzen Sie mit Ihren Kindern den Garten oder die Blumenkästen. Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie in unserem Artikel zum nachhaltigen Gärtnern.

Bewegung in den eigenen vier Wänden

Bewegung im Home OfficeDurch die Arbeit Zuhause fällt für Viele auch der tägliche Weg zu Fuß oder mit dem Rad weg. Stattdessen begrenzt sich die Bewegung nur auf wenige Schritte innerhalb der Wohnung oder des Hauses. Erschwerend kommen aktuell die Ausgangsbeschränkungen hinzu, durch die auch der Ausgleichssport am frühen Morgen oder Abend im Fitnessstudio oder an Outdoor-Sportstätten wegfällt. Dabei ist Bewegung so wichtig für die Gesundheit. 10.000 Schritte empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation täglich, um Muskeln, Gelenke, Knochendichte und das Herz und den Kreislauf fit zu halten und gegen Erkrankungen vorzubeugen. Regelmäßige Bewegung fördert zudem auch Ihre Konzentration und baut Stress ab – und das können Sie für Ihre Arbeit im Home-Office sicher brauchen.

Dass ausreichend Bewegung im Home-Office auch ohne Heimtrainer und teure Geräte möglich ist, zeigen Ihnen die folgenden Anbieter. Viele der Angebote sind auch für Familien mit Kindern geeignet!

Fitness in den eigenen vier Wänden: Anbieter für Klein und Groß

  • froach.de ist eine webbasierte Anwendung für aktive und wirksame Minipausen am Arbeitsplatz. Aktuell erhalten Sie auf der Webseite einen kostenlosen 4-wöchigen Zugang mit 70 verschiedenen Übungen. Damit bekommen Sie die nötige Bewegung in Ihrem Home-Office Alltag.
  • Der Landessportbund veröffentlicht in Kooperation mit dem RBB zweimal täglich verschiedene Fitnessvideos, darunter z.B. Yoga, Kindertanz, Crossfit, Streetdance und „Allround Fit“ für Alle. Live werden die Übungen jeweils täglich um 9.30 Uhr und 14.00 Uhr vorgeführt und auf den Kanälen der RBB übertragen (Webseite, Facebook, Youtube).
  • Alba Berlin postet von Montag bis Freitag täglich eine Sportstunde auf seinem Youtube-Kanal. Egal ob Kita, Grund- oder Oberschule: Hier ist für alle etwas dabei.
  • KinderyogaEbenfalls auf Youtube veröffentlicht Nathalie Piller Kinder-Yoga-Videos. Die Übungen sind ab ca. 4 Jahren geeignet und in kleine Abenteuergeschichten verpackt.
  • Ganz ohne PC und Fernseher können Sie und Ihre Kinder sich mit den selbstgebastelten Sportwürfeln von Smarticular bewegen. Dafür müssen Sie einfach nur die Vorlage ausdrucken. Die drei Würfel werden nacheinander gewürfelt und geben dann an, mit welchem Körperteil welche Bewegung und wie häufig ausgeführt werden soll. Eine detaillierte Anleitung zu den Würfeln finden Sie auch hier.

Mülltrennung im Home-Office: Tipps zur richtigen Entsorgung

Durch Home-Office fällt der Müll, der üblicherweise im Büro aufkommt, jetzt im eigenen Zuhause an. Neben Kaffee- und Teeresten, Papieren und Überbleibseln vom Mittagessen steigt durch die Arbeit im Home-Office oft auch die Anzahl an Online-Bestellungen und damit einhergehend die Menge an Verpackungsmaterialien. Kein Wunder also, wenn das Abfallaufkommen in den privaten Haushalten höher ist als sonst.

Tipp: Sie sind Bestandskunde bei Berlin Recycling? Kontaktieren Sie uns, wenn Sie kurzfristig eine zusätzliche Abholung Ihrer Mülltonnen benötigen.

Mülltrennung mit KindernFür Ihre Arbeit Zuhause – aber auch für den generellen Alltag – sollten Sie deshalb versuchen, Ihr Müllaufkommen zu reduzieren. Wie das bereits durch kleine Änderungen möglich ist, erfahren Sie in unserem „Zero Waste“-Blogbeitrag.

Um das Volumen Ihrer Abfalltonnen möglichst effizient auszunutzen, sollten Verpackungen – ob Tetrapacks, Joghurtbecher oder Kartons – immer so klein wie möglich zerdrückt oder in kleine Stücke zerrissen werden. Papier, das keine vertraulichen Daten enthält aber dafür eine leere Rückseite hat, können Sie noch als Schmierpapier oder als Mal- und Bastelpapier für Ihre Kinder nutzen.

 

Wenn doch einmal die Mülltonnen bereits vor der nächsten, regulären Leerung komplett voll sein sollte, dann können Sie einige Abfälle, die sich lagern lassen, zunächst in der Wohnung oder im Haus aufbewahren – dazu gehören z.B. Zeitschriften, Kartons sowie ausgewaschene Gläser und Flaschen. Alternativ lassen sich aus Altpapieren und leeren Gläsern aber auch tolle, neue Dinge basteln. Wie Sie kleine Kräutergärten, hübsche Wanddekorationen oder einzigartige Lampen aus Müll herstellen, das zeigen wir Ihnen in unserem Upcycling-Artikel.

Weitere Tipps zur Müllvermeidung am Arbeitsplatz finden Sie außerdem in unserem Blogbeitrag zum „umweltfreundlichen Büro“ – diese sind zum Teil nämlich auch in den eigenen vier Wänden umsetzbar.

Müllentsorgung während der Corona-Phase

AltpapierBislang gibt es in Berlin nur vereinzelt Verzögerungen bei der Leerung von Mülltonnen. In anderen Regionen Deutschlands machen sich die Auswirkungen des Coronavirus aber bereits stärker bei der Abfallentsorgung bemerkbar – zum Beispiel indem sich die Leerungsrhythmen verschieben. Aus diesem Grund sollten Sie versuchen, unnötigen Müll bereits jetzt möglichst zu vermeiden. Dazu gehören Aufräumaktionen mit großen Müllbergen wie beim Ausmisten von Kellerräumen oder Dachböden. Neue Sperrmüllaufträge können bei der BSR aktuell nicht aufgenommen werden und auch die Sperrmüllaktionstage sind momentan bis auf Weiteres abgesagt.

Wie gewohnt geöffnet sind bislang noch die Recyclinghöfe der BSR. Informieren Sie sich jedoch kurzfristig über den aktuellen Stand.

Zur Abfallentsorgung in Zeiten der Coronavirus-Pandemie hat das Bundesumweltministerium einige Vorgaben veröffentlicht, die bei einem begründeten Verdachtsfall von COVID-19 in einem Haushalt eingehalten werden sollten. Die Vorsichtsmaßnahmen beinhalten folgende Punkte:

  • Neben Restmüll sollen auch Verpackungsabfälle, Altpapier und Biomüll über die Restmülltonne entsorgt werden.
  • Sämtliche dieser Abfälle sollten in stabile, möglichst reißfeste Abfallsäcke gegeben werden. Einzelgegenstände wie Taschentücher sollten nicht lose in die Mülltonnen geworfen werden.
  • Müllsäcke müssen verknotet oder zugebunden werden. Spitze und scharfe Gegenstände sollen in bruch- und durchstichsicheren Einwegbehältnissen verpackt werden. Müllsäcke werden möglichst sicher verstaut, so dass vermieden werden kann, dass zum Beispiel Tiere die Säcke aufreißen und mit dem Abfall in Kontakt kommen oder dadurch der Abfall verteilt wird.
  • Glasabfälle und Pfandverpackungen sowie Elektro- und Elektronikabfälle, Batterien und Schadstoffe werden nicht über den Hausmüll entsorgt, sondern nach Gesundung und Aufhebung der Quarantäne wie gewohnt getrennt entsorgt.

Wir hoffen, dass Sie und Ihre Liebsten gesund bleiben und von diesen Vorsichtsmaßnahmen keinen Gebrauch machen müssen. Unser Team und insbesondere unsere Berlin Recycling Tonnenboys geben auch weiterhin jeden Tag ihr Bestes, um Ihre Behälter pünktlich zu leeren. Aktuelle Informationen zur Entsorgung während der Corona-Phase finden Sie als Kunde von Berlin Recycling hier. Um Gewerbetreibende und Unternehmen zusätzlich zu unterstützen, kann der Leistungsbeginn für aktuelle Bestellungen (Papiertonne oder Gewerbeabfälle) flexibel bis einschließlich 01.06.2020 gewählt werden. #GemeinsamFürEntsorgungssicherheit

Haben Sie durch Ihren (neuen) Alltag noch weitere Home-Office Tipps, die Ihnen die Arbeit im eigenen Zuhause erleichtern? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar unter diesem Artikel!

 

Bildnachweise

© Vorschau- und Header-Bild: len44ik / stock.adobe.com

© Arbeitsplatz: Pol / stock.adobe.com

© Smiley-Schilder: Krakenimages.com / stock.adobe.com

© Videokonferenz: ake1150 / stock.adobe.com

© Kinder beim Malen: pixabay.com

© Familie beim Lesen: Halfpoint / stock.adobe.com

© Malen mit Straßenmalkreide: Africa Studio / stock.adobe.com

© Homeschooling: Anke Thomass / stock.adobe.com

© Vater und Sohn beim Sport machen: Nichizhenova Elena / stock.adobe.com

© Mutter mit Kindern beim Yoga: New Africa / stock.adobe.com

© Kinder beim Müll trennen: Dmytro Zinkevych / shutterstock.com

© Zeitungen: Gina Sanders / stock.adobe.com